Hol dir jetzt den Newsletter!

7 Gründe, warum Männer fremd gehen

Posted on 7 Min Lesedauer

Hart aber ehrlich – Die ganze Wahrheit über Seitensprünge

Es ist bittere Realität: Menschen gehen fremd – und das jeden Tag. Die Gründe dafür sind genauso traurig wie düster.

Offizielle Zahlen lassen sich in diesem Bereich nur schwer ermitteln – nicht verwunderlich, das Thema ist schließlich sehr privat. Aber es ist davon auszugehen, dass zwischen 10% und 70% aller in Beziehungen lebenden Menschen schon einmal ihren Partner betrogen haben.

In einer vermutlich akkurateren Studie des Forschers Michael Kinsey aus den USA gaben 15 – 18% der verheirateten Befragten an, sie seien ihren Ehepartnern fremd gegangen. Immerhin hieße das, dass die Mehrheit nicht betrügt. Für eifersüchtige Ohren sehr beruhigend…

Fürs Fremdgehen gibt es so viele unterschiedliche Motivationen wie Definitionen. Deshalb ist es wichtig sich bewusst zu machen, dass jeder Mensch anders definiert, was Betrügen für ihn bedeutet und auch die Gründe für Seitensprünge gleichermaßen individuell sind.

Für manche zählt Flirten beispielsweise noch längst nicht als Betrügen – andere sehen ihr Vertrauen dadurch aber bereits stark verletzt.

Es gibt verschiedene Arten, zu betrügen

Wie Menschen betrügen ist sehr subjektiv. Einige „gängige“ Varianten lassen sich aber durchaus ablesen:

Online
Beim Cyber – oder auch Onlinecheating entwickeln zwei Menschen eine intensive Beziehung über ein soziales Netzwerk.

Beim Cyber – oder auch Onlinecheating entwickeln zwei Menschen eine intensive Beziehung über ein soziales Netzwerk. Instagram, Facebook und vor allem Datingplattformen wie Tinder sorgen dafür, dass sich diese Form des Fremdgehens heute so einfach wie nie gestaltet.

Sexting

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es beim Sexting um… genau: Sex. Via Text – oder Sprachnachricht werden schlüpfrige Details ausgetauscht, häufig auch unanständige Fotos.

Emotional

Auf der emotionalen Ebene kann sich Betrügen zu Beginn völlig unbemerkt und vor allem auch ungewollt entwickeln. Es fühlt sich mit einem Mal einfach nicht mehr richtig an, persönliche Probleme mit dem Partner zu besprechen. Verkrampftheit, fehlendes Vertrauen, Ängste – es gibt wohl so viele Gründe dafür, wie es Pärchen gibt. Und dann ist da diese eine Person außerhalb der Beziehung, der man sich anvertrauen, vor der man sich öffnen kann und die zuhört…

Auch wenn es bei dieser Form des Fremdgehens nicht zwingend sexuelle Berührungspunkte geben muss – selten selten sind diese nicht. Und das Gefühl, dass der Partner einem nicht mehr vertraut, kann für den Betrogenen bereits genauso schmerzhaft sein wie „richtige“ Untreue.

Schläft man in einer geschlossenen Beziehung mit einer anderen Person als dem eigenen Partner

Physisch – das echte Betrügen

Wir alle wissen, was das bedeutet. Doch der Vollständigkeit halber: Schläft man in einer festen Beziehung mit einer anderen Person als dem eigenen Partner, geht man physisch fremd. Umarmungen, Küsse, sexuelle Aktivitäten – all das kann Teil davon sein. Aus „flirty“ wird dann ganz schnell „sexy“.

Schon betrogen oder noch alles im Rahmen?

Ob du fremd gehst – in welcher Form auch immer – kannst du herausfinden, indem du dich fragst, ob du deinem Partner von der Interaktion zwischen dir und einer anderen Person erzählen würdest. Heimlichkeit ist ein guter Indikator was das angeht. Wenn du merkst, dass du bewusst verschweigst, was zwischen dir und jemand anderem vorgefallen ist, so „unschuldig“ es auch gewesen sein mag, ist es angebracht, sich selbst zu hinterfragen. Denn dann ist der Schritt zum Fremdgehen nicht mehr weit.

Die häufigsten Gründe für’s Fremdgehen

Dass Fremdgehen falsch ist, wissen und verstehen wir alle. Warum also betrügen Menschen oder genauer, warum betrügen Männer? Ein paar der häufigsten Gründe verraten wir dir hier.

1. Unerfüllte (sexuelle) Bedürfnisse

Männer haben Bedürfnisse, die häufig nur die Partnerin erfüllen kann. Liebe, Romantik, Wertschätzung, Zuneigung – aber eben auch Sex und Leidenschaft. Wenn diese Bedürfnisse nicht gestillt werden, kann man(n) sich schnell für selbstverständlich genommen, vernachlässigt, ja gar einsam und abgewiesen fühlen. Manchmal kann es dafür schon ausreichen, wenn der Wunsch nach etwas Neuem, etwas mehr „Pfeffer“ in der Beziehung abgewiesen oder ignoriert wurde.

Ein langweiliges Sexleben kann zwei Menschen auseinanderdriften lassen. Sexuelle Neugier sowie das Bedürfnis nach Abenteuer und Leidenschaft gewinnen dann die Oberhand. Übelnehmen kann man das eigentlich erstmal keinem. Unschön wird es für beide Seiten, wenn der Mann beginnt, die Erfüllung seiner Bedürfnisse bei jemand anderem zu suchen. Für viele Kerle ist das der Anfang einer zumindest emotionalen Affäre, oft aber auch der einer physischen.

„Wir hatten sehr unterschiedliche Ansprüche an unser Sexleben.“, verrät Adam (25) der „Glamour“. „Wir hatten einige Beziehungsprobleme, die dafür sorgten, dass wir uns langsam voneinander entfernten. Meine Freundin wurde immer religiöser und die Erwartungen an unser Sexualleben immer verschiedener – und wir führten eine Fernbeziehung.“

Woran es liegen kann, wenn dein Freund die sexuellen Bedürfnisse von dir nicht mehr wahrnimmt, erfährst du übrigens hier.

2. Selbstfindung

John (34) erzählt: „Die beiden Hauptgründe waren die Erregung, die ich jedes Mal verspürte wenn der Jagdtrieb in mir aufloderte und die Möglichkeit Dinge im Bett zu tun, die meine Freundin ablehnte.“

Abwechslung lässt Leidenschaft

Wenn zwei Menschen ihre gesamte Zeit miteinander verbringen, wenn es kein Ich, sondern nur noch Wir gibt, dann ist die natürlichste Konsequenz, dass langsam der Wunsch nach Distanz, nach einem eigenen Leben außerhalb der Beziehung entsteht. Irgendwann stellt man sich die Frage: „Wer ist denn dieses Ich überhaupt?“

Fehlende Abwechslung lässt Leidenschaft zu Langeweile verkommen und die Suche nach dem Ich im Wir endet nicht selten bei einer anderen Frau.

3. Mangelnde Kommunikation in der Beziehung

Oft vergisst man im Trott des Alltags sich gegenseitig zu sagen, was man einander bedeutet und Diskussionen über wichtige Aspekte der Beziehung kommen zum Stillstand. Und wie schon Max Frisch sagte: „Stillstand ist der Tod.“ Soll heißen: Hört man auf miteinander zu reden, dann kann sich nichts mehr weiterentwickeln, die Beziehung fährt sich fest und irgendwann sind beide Partner nicht mehr glücklich mit dem was sie zusammen haben.

Don (29) sagt dazu: „Ich habe beide Male nach etwas gesucht, was ich in meiner Ehe nicht mehr bekam – Sex, Liebe und Zuneigung. Die Wahrheit ist, dass ich all die Dinge die ich in meinen Affären gesucht habe auch mit meiner Frau hätte haben können. Fehlendes Bemühen und festgefahrene Muster führten dazu, dass ich das nicht glaubte. Wir hätten mehr miteinander reden sollen. Aber jetzt ist es zu spät.“

4. Unsicherheit

Manche Männer sind grundsätzlich unsicher und haben wenig Selbstbewusstsein. Sie glauben häufig, die Beziehung hielte ohnehin nicht und die Partnerin würde sie sowieso früher oder später betrügen. Nach dieser verqueren Denkweise ist es nur eine logische Konsequenz, die Partnerin zu betrügen und sie zu verletzen, bevor sie es tut.

5. Sex ohne Verpflichtung

Das Gefühl von einer Frau angeflirtet zu werden kann berauschend sein, wenn man es zuvor noch nie erlebt hat. Man(n) bekommt die Möglichkeit zu einem Seitensprung und hat für diesen einen Moment absolut kein Gespür vor möglichen Konsequenzen. Es wird plötzlich unfassbar verlockend, dem Jagdtrieb einfach nachzugeben. Etwas Neues, etwas Aufregendes… Und die Anonymität eines One-Night-Stands bietet auch noch so viele hinreißende Möglichkeiten…

Vielleicht trifft er ein Mädchen im Flugzeug und sie flirtet mit ihm, sie schmeichelt ihm – sie bietet ihm etwas, was er in seiner Beziehung nicht bekommt. Er lässt sich von ihr um den Finger wickeln, genießt das Gefühl der Aufmerksamkeit und holt sich von ihr, was auch immer ihm seine Beziehung nicht geben kann – kurz, er übertritt die Grenze zur emotionalen Untreue.

“Ich habe meine Freundin betrogen, einfach weil ich es konnte. In der High School und auf dem College boten sich mir nie besonders viele sexuelle Möglichkeiten, aber nach dem Abschluss gab ich richtig Gas. Zum ersten Mal machten Frauen mich an und ich war berauscht von diesem Gefühl. Eines Nachts ging ich zu weit und schlief nach einer Party mit einer anderen. Ich erzählte meiner Freundin nichts davon. Stattdessen provozierte ich einen Streit und verließ sie dann.” – D.H. (28)

6. Der Alltag

Manchmal kommen der Liebe einfach der Alltag und all seine Verpflichtungen dazwischen. Kinder, Haushalt und Arbeit bedeuten viel Verantwortung. Doch dabei geht leider häufig die Verantwortung für eine Sache unter, nämlich das Leben in Beziehung, das Leben als Paar. Und das ist wahrscheinlich die wichtigste Verantwortung überhaupt. Denn funktioniert das grundsätzliche Miteinander nicht, wird auch alles andere im Alltag darunter leiden. Eine Beziehung muss gehegt und gepflegt werden und bekommt sie nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient, schwinden irgendwann die Disziplin und auch der Wille zur Treue.

7. Eine Ausrede, um die Beziehung zu beenden (oder beenden zu lassen…)

Gar nicht selten kommt es vor, dass ein Seitensprung zur Ausrede wird, um eine Trennung zu provozieren. Es ist so viel einfacher, den anderen die Beziehung beenden zu lassen, weil man ihn mit einer Affäre verletzt hat, als sich Problemen zu stellen oder offen darüber zu sprechen, dass sich die eigenen Gefühle verändert haben.

Kopf hoch

„Hart aber ehrlich“ stand im Titel – zu viel versprochen war das nicht. Aber ehe du nun Panik bekommst, möchten wir dich noch einmal daran erinnern, dass der Großteil der Menschen nicht untreu wird. Glaubst du, dass dein Freund dich betrügt? Dann sprich mit ihm, denn: Kommunikation ist alles. Immer daran denken – Nicht ihr gegeneinander, sondern ihr beide gemeinsam gegen das Problem. 😉

Die Sex-Göttin-Methode

Du möchtest vermeiden, dass dein Freund auf die Idee kommt fremdzugehen? Dann musst du seine Gedanken auf dich lenken und ihn süchtig nach dir machen! Unser Experte Tim Kleewald verrät in seinem E-Book “Die Sexgöttin” alle Tipps und Tricks, mit denen du erreichen kannst, die wirklich einzige Frau in seinen Träumen zu bleiben.

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare