Hol dir jetzt den Newsletter!

Blutet man beim ersten Mal?

Posted on 7 Min Lesedauer

Du bist über beide Ohren verliebt, hast schon mit deinem Freund geknutscht und möchtest bald dein erstes Mal mit ihm haben. Bei dem Gedanken daran bist du voller Vorfreude und aufgeregt zugleich? Du stellst dir vor wie schön und unvergesslich dieser Moment sein wird. Gleichzeitig machst du dir aber auch Sorgen? Vielleicht schwirren Fragen wie „Wird es wehtun?“, „Werde ich bluten?“ oder „Kann etwas schiefgehen?“ durch deinen Kopf. Dann geht es dir wie vielen anderen Frauen vor ihrem ersten Mal.

In diesem Artikel geben wir Antworten auf all die großen Fragen und klären, ob wirklich jede Frau bei ihrem ersten Mal blutet, was das Jungfernhäutchen damit zu tun hat und ob der erste Sex immer schmerzhaft sein muss. Lies weiter, um alles Wichtige über den ersten Sex im Leben zu erfahren und sei dir sicher: Mit dem richtigen Partner und ein paar Tricks wird auch dein erstes Mal zu einem wunderschönen Erlebnis werden.

Was ist das Jungfernhäutchen?

Widmen wir uns zunächst der Frage, was man unter dem sogenannten Jungfernhäutchen versteht und ob es stimmt, dass dieses beim ersten Mal durchstoßen wird und es somit zu einer Blutung kommt.

Viele denken bei dem Wort “Jungfernhäutchen” irrtümlicherweise an eine Haut, die bei Jungfrauen die Vagina verschließt wie eine Frischhaltefolie. Das ist natürlich Quatsch, denn wenn die Vagina komplett verschlossen wäre, könnten ja das Menstruationsblut und andere Scheidenflüssigkeiten gar nicht ablaufen. Das Jungfernhäutchen (auch Hymen genannt) ist ein Schleimhautsaum, der wie ein kleines Kränzchen den Eingang der Vagina umrahmt. Und das kann bei jeder Frau anders aussehen. Während es bei manchen tatsächlich die Form eines Rings hat, ist es bei anderen fransig, löchrig wie ein Sieb oder kaum vorhanden.

Der Nutzen des Hymens beschränkt sich auf die Entwicklung des weiblichen Babys im Mutterleib. In diesem Stadium verschließt es die Vagina, damit sich die Sexualorgane ungestört entwickeln können ohne dabei mit dem Fruchtwasser in Berührung zu kommen. Kurz vor der Geburt bildet es sich zurück und hat ab diesem Zeitpunkt keine Funktion mehr. In seltenen Fällen findet die Rückbildung nicht von allein statt und das Jungfernhäutchens wird dann mittels einer Operation geöffnet, um später einen Rückstau von Menstruationsblut zu verhindern.

Im Laufe des Lebens weitet und verändert sich das Jungfernhäutchen eines jeden Mädchens. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen: Von der Umstellung des Hormonhaushalts über die Blutung während der Periode bis hin zu Masturbation, sportlichen Aktivitäten und eben auch Sex.

Kann ein Arzt am Jungfernhäutchen sehen ob ich schon Sex hatte?

Nein. Der Zustand des Hymens ist kein verlässlicher Indikator um zu erkennen ob du schon Geschlechtsverkehr hattest oder nicht. Weder kann ein unbeschädigtes Jungfernhäutchen deine Enthaltsamkeit bezeugen, noch bestätigt ein nicht intaktes Hymen, dass du schon Sex hattest. Da das Jungfernhäutchen extrem dehnbar sein kann, muss es bei einer Penetration nicht zwangsläufig einreißen. Gleichzeitig kann es bei anderen Frauen schon von Natur aus löchrig sein. Da der Begriff so irreführend und veraltet ist, hat man in Schweden das Wort für „Jungfernhäutchen“ sogar offiziell durch eine modernere und zutreffendere Bezeichnung ersetzt.

Warum bluten manche Frauen beim ersten Mal?

Für eine Blutung während oder nach dem Geschlechtsverkehr kann es grundsätzlich verschiedene Ursachen geben:

Verletzungen der Vaginalschleimhaut

Beim ersten Mal sind viele Frauen etwas angespannt und nervös. Dadurch verkrampft sich die Beckenmuskulatur und die Vagina produziert nicht ausreichend Sekret, sodass der Penis nicht gut gleiten kann. In diesem Fall kann es durch die Penetration zu winzigen Rissen in der Scheide kommen, die leicht bluten. Eine Verletzung der Vaginalschleimhaut zeigt sich durch hellrotes, frisches Blut und hört meist nach kurzer Zeit wieder auf. Wie du dem vorbeugen kannst, verraten wir dir später noch.

Infektionen, Entzündungen, Probleme mit dem Gebärmutterhals

Auch vaginale Infektionen, zum Beispiel mit Chlamydien, können eine vaginale Blutung auslösen. Sollte deine Blutung von Brennen, Jucken oder Schmerzen begleitet werden, ist ein Besuch beim Frauenarzt ratsam. Ebenso, wenn sie länger andauert oder besonders stark ist. Sie kann dann Zeichen für eine Erkrankung sein.

Menstruation

Vielleicht hast du lediglich gerade deine Periode bekommen und blutest aus diesem Grund beim Sex. Diese Blutung erkennst du in den meisten Fällen daran, dass sie mehrere Tage anhält und eventuell von Unterleibsschmerzen und anderen typischen Menstruationsbeschwerden begleitet wird.

Riss des Jungfernhäutchens

Bei weniger als der Hälfte aller Frauen ist tatsächlich der Riss des Jungfernhäutchens die Ursache für eine leichte, hellrote Blutung während oder nach dem Geschlechtsverkehr.

Wie du siehst, kann es verschiedene Ursachen für eine Blutung geben und es nicht zwangsläufig das Jungfernhäutchen dafür verantwortlich. Es ist auch sehr gut möglich, dass du bei deinem ersten Mal gar nicht bluten wirst. Mach dir also im Vorfeld keine Sorgen, versuch dich zu entspannen und genieß diesen besonderen Moment mit deinem Schatz. Wenn man sehr verkrampft ist, kann sich Sex eventuell unangenehm anfühlen. Je entspannter desto besser also. Womit wir direkt zur nächsten Frage kommen:

Tut das erste Mal weh?

Die Frage, ob du bei deinem ersten Sex Schmerzen haben wirst oder nicht, kann dir niemand pauschal beantworten. Es gibt jedoch einige Tricks, die dir helfen können, dein erstes Mal schmerzfrei und wunderschön werden zu lassen:

Der richtige Partner

Es gibt kaum etwas Intimeres als Geschlechtsverkehr. Du öffnest dich und deinen Körper für eine andere Person, daher solltest du sicherstellen, dass du diese mit Bedacht wählst. Wichtig ist, dass du deinem Partner bedingungslos vertrauen kannst. Sprich vorher mit ihm darüber, dass du noch keinen Geschlechtsverkehr hattest und vertraue ihm deine Wünsche und deine Ängste an. So kann er auf dich eingehen und Rücksicht nehmen, wenn dir etwas zu schnell geht oder unangenehm ist.

Verhütung

Oftmals kann die unterbewusste Angst vor einer Schwangerschaft dazu führen, dass man beim Sex verkrampft und unentspannt ist. Sprecht daher unbedingt im Vorfeld über das Thema Verhütung. Auch wenn du noch Jungfrau bist, kannst du schon beim ersten Mal schwanger werden. Wenn ihr ein Kondom verwenden wollt, mach dich vorher damit vertraut und übe vielleicht sogar an einer Banane, wie du das Kondom am besten überrollen kannst. Diesen Klassiker unter den Verhütungsmitteln nutzen übrigens laut Studien 77% aller Jugendlichen beim ersten Mal. Mit ein bisschen Übung wird die Handhabung für dich zum Kinderspiel und du bist im Ernstfall weniger aufgeregt.

Der Zeitpunkt

Du solltest erst dann Sex mit deinem Partner haben, wenn du dich 100% dazu bereit fühlst. Ihr seid erst seit kurzem zusammen und du vertraust ihm noch nicht völlig? Dann warte noch. Wenn seine Gefühle für dich echt sind, wird er es verstehen. Und bis dahin gibt es ja noch viele andere Möglichkeiten, um sich näher zu kommen oder sich gegenseitig zu befriedigen. Hör bei deinem ersten Mal auf dein Bauchgefühl! Es wird dir sagen, wann du bereit bist.

Das Vorspiel

Um für dein erstes Mal in eine entspannte Stimmung zu kommen, in der du dich öffnen und hingeben kannst, ist ein ausgiebiges Vorspiel von enormer Bedeutung. Verwandelt das Schlafzimmer in ein romantisches Paradies, in dem ihr euch beide wohlfühlt! Beginnt langsam und liebevoll mit gegenseitigen Massagen und tastet euch Stück für Stück vor. Lernt den Körper des anderen kennen und stimuliert eure erogenen Zonen so wie es sich für euch gut anfühlt. Erst wenn du erregt und feucht bist, sollte dein Partner mit seinem Penis in dich eindringen. Die Entscheidung, wann dieser Zeitpunkt gekommen ist und du ihn in dir spüren willst, liegt bei dir. Lass dich zu nichts drängen oder überreden. Der richtige Partner wird Verständnis haben und sich deinem Tempo anpassen.

Gleitmittel

Falls du vor deinem ersten Mal sehr aufgeregt und nervös bist, kann es passieren, dass sich deine Scheide und deine Beckenmuskulatur verkrampfen. Vielleicht möchtest du gern Sex haben, kannst dich nur noch nicht so recht entspannen und bist nicht ausreichend erregt, um feucht zu werden. In diesem Fall kann das Eindringen des Penis unangenehm und schmerzhaft sein. Dabei können die erwähnten Mini-Wunden und Risse in deiner Vaginalschleimhaut entstehen, die eventuell zu einer Blutung führen. Um dem vorzubeugen hilft ein gutes Gleitmittel (Eis). Dieses sorgt für optimale Gleitfähigkeit und macht das Eindringen des Penis einfach und angenehm. So wird es für euch beide entspannter und lustvoller.

Denk immer daran, dass Sex Spaß machen soll. Es sollte niemals unangenehm oder schmerzhaft für dich sein – nur so wird es zur schönsten Nebensache der Welt. Genieße die Intimität mit deinem Partner und die Verbundenheit eurer Körper, so wird dein erstes Mal unvergesslich werden.

Die Sexgöttin-Methode

Du bist auf den Geschmack gekommen und willst nun mehr darüber wissen, wie du deinen Partner im Bett so richtig heiß machen kannst? Dann mach dir das Wissen unseres Sexperten Tim Kleewald zu Nutzen und lerne mit unserem E-Book „Die Sexgöttin“ alles, was du wissen musst, um ihn völlig um den Verstand zu bringen!

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare