Hol dir jetzt den Newsletter!

Dein Weg zur Traumfigur – ohne Wundermittel und Hungerfasten

Posted on 9 Min Lesedauer
Wie man nackt besser aussieht

Du wünschst dir, nackt vor dem Spiegel zu stehen und mit einem Schmunzeln der Zufriedenheit den Anblick zu genießen? Dann geht es dir wie Millionen anderer Frauen! Sich hüllenlos sexy zu fühlen ist ein unglaublich wohltuendes und stärkendes Gefühl. Dieses Gefühl zu erreichen ist freilich nichts, was mal eben in einer Woche gelingt. Doch wenn du es wirklich willst, wirst du es schaffen und dich dann so gut fühlen wie nie zu vor. Wir erklären dir heute worauf es dabei ankommt.

Schnell wirst du merken, dass das Ganze gar nicht so schwer ist, wenn du weißt was du tun musst und zielstrebig bleibst. Mit den richtigen Tricks kannst du auch in recht kurzer Zeit schon viel erreichen. Für andere Dinge musst du etwas langfristiger planen – aber es wird sich lohnen, versprochen!

Love-Weekend.de
Sexy aussehen – auch ohne Klamotten

Unsere Leserin Julia (Name geändert) erzählte uns kürzlich ihre Geschichte. Diese hat uns so berührt, dass wir sie an dieser Stelle mit dir teilen möchten:

»Als junges Mädchen hatte ich furchtbare Angst davor, übergewichtig zu sein. Ich entwickelte mit der Zeit ein schon fast paranoides Verhalten was das anging. Meine Ansprüche an mein Gewicht wurden immer absurder, das Essen immer weniger.

Ich wusste, irgendwann würde mein allererster Freund mich nackt sehen und darauf wollte ich vorbereitet sein. Schlank, fit – perfekt, so wollte ich aussehen und das trieb mich zu drastischen Maßnahmen. Wochenlang steckte ich mir jeden Tag, manchmal sogar mehrmals täglich, eine Zahnbürste in den Hals um mich so zum Erbrechen zu bringen. Es gab Tage, an denen ich nichts als einen Apfel oder eine Orange aß und Tage, an denen mein Selbstbewusstsein nicht einmal für mehr als ein paar Gläser Wasser reichte. Und all das nur, weil ich glaubte, dass es mir dabei helfen würde, mich nackt gut zu fühlen.

Doch stattdessen ging es mir von Tag zu Tag schlechter. Meine Haare wurden dünn und begannen auszufallen, meine Haut war blass und ich kämpfte mich eher durch die Tage als dass ich sie lebte. Ich hatte mich mit meinem Verhalten selbst krank gemacht und musste nun noch viel härter kämpfen, um mich davon wieder zu erholen.

„Du willst schön sein? Dann hör auf zu essen!“ Ein Satz, der sich so tief in mein Unterbewusstsein gefressen hat, dass ich ihn bis heute nicht vergesse; ein Satz, der mich in eine Essstörung trieb; und ein Satz, der mit vielen jungen Mädchen noch heute dasselbe anstellt wie mit mir damals.

Sexy aussehen – auch ohne Klamotten

Das Schönheitsbild was leider noch immer vorherrscht, erzählt dir viel über diesen „perfekten Körper“, der als Ideal gilt und darüber, wie „auch DU diesen Körper bekommen kannst“. Diätshakes, Abnehmprogramme, „das perfekte Workout“ – dir wird vor allem eines suggeriert: Dass du nicht gut genug bist, wenn du nicht dem Ideal entsprichst.

Ich war viele Jahre lang dieses unsichere Mädchen, das sich einfach nur hübsch fühlen wollte. Ich weiß, wie wichtig es für das eigene Selbstbewusstsein ist, nackt gut auszusehen. Vor allem, wenn da jemand mit im Bett liegt, den man ganz besonders gern hat.«

In diesem Artikel erläutern wir 10 Schritte, die dir helfen dich in deinem Körper sexy zu fühlen – und zwar ganz ohne Druck und Selbstzwang.

Probiere es aus und du wirst spüren, dass du dich sofort ein bisschen besser fühlst, auch wenn du nicht gleich alle Tipps befolgst. Jeder einzelne gibt dir ein kleines Stück gutes Körpergefühl.

1. Sei geduldig – eine Abkürzung zum Traumkörper gibt es nicht

Es nervt, sich das bewusst zu machen – vollkommen klar. Aber zu erwarten, dass Gewicht welches über Monate oder Jahre hinweg zugenommen hat, in einer Woche wieder verschwindet, wäre offensichtlich unrealistisch und würde dich nur unnötig unter Druck setzen.

Wenn du wirklich gesund und sexy aussehen möchtest, dann darfst du nicht auf die Werbetricks der Abnehmindustrie hereinfallen. Klar, ein oder zwei Kleidergrößen zu verlieren kann schnell gehen. Aber gesund ist anders, wirklich fit aussehen wird man danach nur selten und langfristig wird das Gewicht auf diese Weise nicht unten bleiben.

Wenn du auch ohne Klamotten fantastisch aussehen willst, dann gib deinem Körper die Zeit die ihm zusteht: Sechs Monate oder sogar ein Jahr. Wende die Schritte an und du kannst dir absolut sicher sein: Du wirst es schaffen, wenn du an dich glaubst. 6-12 Monate klingen nach einer sehr langen Zeit, aber genau überlegt sind sie das nicht, wenn du dir bewusst machst wie lange und sehr du danach davon profitieren wirst. Um deinen Körper an einen neuen, aktiven und fitten Lebensstil zu gewöhnen, wird etwas Zeit benötigt. Du hast diese Zeit – also nimm sie dir!

2. Finger weg von “Blitz-Diäten”

Machen wir uns nichts vor: Kaum etwas führt so sicher zu einer Reduzierung des Körpergewichts wie ein dauerhaftes Kaloriendefizit. Was aber in der Regel vergessen wird ist, dass ein solches Defizit erstens nicht zu groß sein darf und das Abnehmen zweitens deshalb ein langfristiger Prozess ist.

Finger weg von "Blitz-Diäten"

Die Abnehmindustrie bewirbt immer dasselbe: Rapider Verlust von unglaublich viel Gewicht. Es gibt unzählige verschiedene Varianten von Diätshakes, Nahrungsergänzungsmitteln, ja sogar Medikamenten die die Kalorienaufnahme beim Essen reduzieren oder direkt dein Hungergefühl unterdrücken sollen. Sie alle haben eines gemeinsam: Du sollst deutlich weniger Kalorien aufnehmen, als du für deinen Energiehaushalt brauchst. Das ist nicht nur gefährlich, weil es schnell in einer Essstörung enden kann, sondern genau betrachtet auch absoluter Unsinn. Dein Körper landet im Zuge einer solchen Diät über kurz oder lang im sogenannten Hungerstoffwechsel. Das bedeutet, dass er all das abbaut was er nicht zum Überleben braucht und aus allem was du isst das Maximum herausholt, um es zu speichern. Und genau darin liegt das Problem. Muskeln verbrauchen die meisten Kalorien und eignen sich nicht zum Speichern von Energie, ganz im Gegensatz zu Fettzellen. Deshalb wirst du durch eine Blitz-Diät vor allem Muskeln verlieren. Wenn du dann wieder zu einem normalen Essverhalten zurückkehrst, wirst du schnell zunehmen, da du keine nennenswerte Muskelmasse mehr hast, die die Kalorien verbrennen kann. Außerdem ist dein Körper nach der Blitz-Diät auf Überleben getrimmt und speichert jede verfügbare Kalorie, um auf die nächste “Hungersnot” vorbereitet zu sein.

Also: Wenn dir jemand erzählen will du müsstest hungern, um einen schönen Körper zu bekommen, dann weißt du nun, dass es sich nicht lohnt dem Gerede überhaupt zuzuhören.

3. Iss gesund

Nur ein gesunder Körper ist auch ein schöner Körper. Also iss in normalen Mengen und vor allem gesund! Das heißt, dass du auf Fastfood, stark verarbeitete Lebensmittel und Süßigkeiten verzichten solltest. Es ist völlig in Ordnung, sich ab und an mal ein Stück Schokolade oder ein Glas Cola zu gönnen. Genussmittel sind das was ihr Name schon sagt: Etwas, dass man sich ganz bewusst gönnt und es genießt. Und wenn es in Maßen geschieht, dann gibt es absolut keinen Grund sich danach schlecht zu fühlen.

„An apple a day keeps the doctor away!“ So alt dieses englische Sprichwort auch ist, es ist etwas Wahres dran… Hol dir deine tägliche Dosis an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen über eine ausreichende Menge Obst und Gemüse! Schon bald fühlst du dich frischer und gesünder und auch deine Haut wird es dir schon nach kurzer Zeit sichtbar danken.

4. Trinke viel Wasser

Kein Wundermittel kann so viel für deinen Körper und deine Gesundheit tun, wie eine ausgewogene Ernährung in Kombination mit einem gut gesättigten Wasserhaushalt.

Limonade und Energy-Drinks sind echte Dickmacher.
Limonade und Energy-Drinks sind echte Dickmacher.

Ist dein Organismus konstant hydriert, fühlst du dich wacher, kannst dich besser konzentrieren und hast mehr Energie im Alltag. Deine Ausstrahlung und deine Wirkung auf andere werden davon profitieren!

Eine gleichbleibend hohe Menge an Wasser im Körper hilft auch deiner Haut dabei, gesund und straff zu bleiben: das Bindegewebe wird widerstandsfähiger, die Entstehung von Falten wird verlangsamt, Unreinheiten wird vorgebeugt und deine Haut trocknet weniger schnell aus.

Ob du genügend trinkst, kannst du an der Farbe deines Urins erkennen. Eine kräftige Gelbfärbung weist auf einen dehydrierten Körper hin. Im Idealfall ist der Urin hellgelb bis klar.

Wenn du wie viele andere zu den Menschen gehörst, die das Trinken häufig vergessen, gibt es ein paar Kniffe, die dir helfen können einen stetigen Trinkrhythmus einzuhalten. Eine große Trinkflasche in auffälligem Design oder greller Farbe ist nicht nur nachhaltiger als eine Dose Cola, sondern kann dich auch ans Trinken erinnern, wenn du sie in der Schule neben deinen Tisch oder bei der Arbeit auf deinem Schreibtisch stellst. Zudem bieten die Appstores Wassertracking-Apps an, die dir anhand von Größe und Gewicht deine tägliche Wassermenge berechnen und dich regelmäßig daran erinnern, ein Glas Wasser zu trinken.

5. Sport

Je nachdem wie du dein Idealbild definierst, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten deinem Körper mit Sport etwas Gutes zu tun: Kraftsport baut Muskeln auf und sorgt dafür, dass du definierter aussiehst. Ausdauertraining heißt das Zauberwort, wenn du schlank bleiben möchtest. Dabei verbrauchst du Kalorien und steigerst deine Fitness. Der Favorit vieler Frauen ist Yoga. Es hält dich in Form, fördert die Gelenkigkeit und hilft gleichzeitig dabei, sich vom Stress des Alltags zu erholen.

6. Hautpflege

Eine gute Figur sorgt schon aus der Ferne für ein sexy Erscheinungsbild. Wenn du aber auch ganz nah gut aussehen willst, dann pflege deine Haut! Mit gesunder Ernährung und einem ausgewogenen Wasserhaushalt gibst du deinem Körper alles was er braucht, um den Großteil der Hautpflege selbst zu übernehmen – er tut das ganz allein und von innen heraus. Außerdem ist es wichtig deiner Haut die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie je nach Situation verdient. Regelmäßiges Peeling und eine Pflegeroutine, die zu deinem Hauttyp passt, lassen dich erstrahlen. Wenn du dich im wahrsten Sinne des Wortes wohl in deiner Haut fühlst, dann wird sie auch auf einen Mann attraktiv wirken wenn er sie sieht und berührt.

Hautpflege

7. Unterstreiche deine Nacktheit

Um sich hüllenlos sexy zu zeigen bedarf es etwas mehr, als nur die Kleidung loszuwerden. Zum Beispiel ein Make-Up, das deine attraktivsten Seiten hervorhebt: vielleicht deine großen Augen oder deine vollen Lippen. Oder ein paar schöne Ohrringe und andere subtile Accessoires – hebe hervor, was du an deinem nackten Körper besonders magst und lenke den Blick deines Partners dorthin, wo du ihn haben willst.

8. Dessous

Stell dir vor deine Kleidung ist wie ein Geschenkpapier. Sie soll auffallen und neugierig darauf machen, was sich dahinter verbirgt. Betone dieses erotische Präsent mit heißen Dessous, sodass dein Partner es nicht erwarten kann dich auszupacken wie ein kleiner Junge sein Weihnachtsgeschenk.

Die sechs heißesten Outfits zum Anheizen und Verführen zeigen wir dir hier.

Kleidung ist wie ein Geschenkpapier

9. Parfüm

Schon die Ikone Coco Chanel sagte, man solle genau dort einen Spritzer Parfüm platzieren wo man geküsst werden möchte. Wenn du dich also mit jemandem triffst den du bezirzen willst, vergiss nicht deinen Lieblingsduft aufzutragen.

Ein gut gewähltes Parfüm lässt den Sexappeal unweigerlich in die Höhe schnellen. Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst du auch ganz tief in die Trickkiste greifen: PHERO FEM.

10. Selbstbewusstsein

Das erste Mal mit jemandem intim zu werden und den eigenen Körper nackt zu zeigen kann Unsicherheit hervorrufen. Spürt dein Partner dieses Unbehagen, zwingst du ihn geradezu, an dir nach Fehlern zu suchen und eine unangenehme Spannung wird entstehen. Zeigst du dich hingegen selbstbewusst wenn es an das Ausziehen geht, wird dein Partner dich automatisch als sexier empfinden – dein Körper ist dabei der selbe, das Auftreten macht den Unterschied!

Wir sind, was wir ausstrahlen. Hast du Selbstbewusstsein, dann wirst du auch sexy aussehen. Fühlst du dich jedoch offensichtlich unwohl, machst du dich dadurch für dein Gegenüber weniger begehrenswert.

Übrigens: Wenn du im Schlafzimmer genau weißt was du tust, dich mit Männern auskennst und weißt, wie du ihnen im Bett den Verstand rauben kannst, wird das dein Selbstbewusstsein unantastbar machen! Die Sexgöttin-Methode weiht dich Schritt für Schritt in die Kunst des Verführens ein und verleiht dir die Unwiderstehlichkeit die Männern lieben.

Das Wichtigste zum Schluss: Du hast nur diesen einen Körper und ganz gleich, ob er im Moment so aussieht, wie du es gern hättest – er ist es wert, dass du ihn liebst. Liebst du dich selbst, gibt dir das eine tolle Ausstrahlung und damit auch Sexappeal. In diesem Sinne – leg los und fühl dich schon bald so richtig sexy!

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare