Hol dir jetzt den Newsletter!

24 Fragen gegen die peinliche Stille beim ersten Date

Posted on 11 Min Lesedauer

Im Leben gibt es aufregende, langweilige und sinnliche Momente. Und peinliche, bei denen man gefühlt am liebsten im Erdboden versinken würde. Dates können in jede dieser Kategorien fallen. Oft ist es so, dass bei einem ersten Treffen einer viel redet und der andere hauptsächlich zuhört. Es kann aber auch passieren, dass niemand ein geeignetes Gesprächsthema findet und Pausen entstehen, in denen es dann peinlich still ist. Doch das muss nicht sein!

Mit ein klein wenig Vorbereitung kannst du solchen Situationen ganz einfach vorbeugen. Am besten eignen sich Fragen, um ein stockendes Gespräch wieder ins Rollen zu bringen. Dabei ist je nach Situation alles möglich: unverfängliche Fragen, ebenso wie intime und persönliche Fragen. Damit beim Aufeinandertreffen mit deinem großen Schwarm alles rund läuft, haben wir in diesem Artikel 24 praktische Fragen für dich vorbereitet.

Passe deine Fragen den Gesprächsphasen des Dates an

Zugegeben, wir alle gehen mit kleinen Erwartungen oder zumindest Hoffnungen zu einem neuen Date. Dies liegt in der Natur der Sache: Sofern es vorab intensiven telefonischen oder schriftlichen Kontakt gab, glauben wir schon zu wissen, wem wir in der Realität gegenüberstehen werden. Im Kopf haben wir dann oftmals eine Art Wunschvorstellung des anderen aufgebaut – die manchmal mit der Wirklichkeit übereinstimmt und manchmal nicht. Studien und Umfragen bestätigen diese Vermutung: Etwa, weil viele Menschen vor dem ersten Date konkrete Wünsche und Vorstellungen hinsichtlich des Kleidungsstils oder der gemeinsamen Unternehmungen haben. Ganz weit vorn liegen hierbei praktischerweise Unternehmungen, die viel Raum für Zweisamkeit und Gespräche zum Kennenlernen zulassen – wie Kaffeetrinken, Spazierengehen oder ein gemeinsames Essen.

Bevor du deinen Schwarm beim Treffen mit persönlichen Fragen bombardierst um alles über ihn herauszufinden, solltest du dich etwas mit den Gesprächsphasen beschäftigen. Schließlich ist niemand bereit, nach einem kurzen Hallo! gleich mit intimen Details herauszurücken. Für den Anfang ist also Smalltalk gefragt. In dieser Phase „beschnuppert“ ihr euch zunächst, indem ihr über unverfängliche Themen sprecht. Auf diese Weise steigt ihr ins Gespräch ein und könnt zu verschiedenen Themen plaudern, ohne vorschnell zu viel von euch preiszugeben.

Stück für Stück rückt ihr in dieser Phase zu persönlicheren Gesprächsthemen vor. Nach der ersten Annäherung findet ihr eure gemeinsamen Vorlieben und Interessen – vielleicht auch liebenswürdige Eigenarten – heraus. Wichtig ist hierbei, nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen. Ihr könnt beim persönlichen Gespräch ruhig etwas humorvoll sein und die eine oder andere Frage mit einem Augenzwinkern beantworten.

Wenn sich euer Treffen positiv entwickelt, geht das persönliche Gespräch irgendwann automatisch in einen intimen Austausch über. Ist man an diesem Punkt angekommen, spürt man zum ersten Mal Nähe und Zuneigung für den anderen. Ihr seid jetzt bereit emotionale Erinnerungen, Wünsche und Ängste miteinander zu teilen, auch auf die Gefahr hin euch zu öffnen und damit verletzbar zu werden. Mitunter ist diese Phase sogar schon von prickelnden Momenten geprägt, sofern ihr euch traut einander intime Details, zum Beispiel zum ersten Kuss oder sexuellen Vorlieben, zu verraten.

Nachdem du nun über die Gesprächsphasen Bescheid weißt, geht es ans Eingemachte! Hier sind 24 unverfängliche, persönliche und intime Fragen, die garantiert für ausreichend Gesprächsstoff sorgen und jede peinliche Gesprächslücke im Handumdrehen mit prickelnden Inhalten füllen!

Unverfängliche Fragen für das erste Date mit deinem Schwarm

1. Wie hast du den Tag bis jetzt verbracht?

Was eigentlich nach einer Standardfrage klingt, kann in Wahrheit schon einiges über deinen Schwarm in Erfahrung bringen. Zum Beispiel ob er verrückten Hobbys nachgeht, lieber als Einsiedler auf der Couch chillt, oder vielleicht ein total geselliger Typ ist, der öfter WG-Abende organisiert. Vielleicht ergeben sich aus seinem Tagesplan auch direkt weitere Gesprächsthemen – wenn beispielsweise herauskommt, dass ihr sonntags immer zum selben Bäcker geht, euch dort aber noch nie begegnet seid.

Wie hast du den Tag bis jetzt verbracht?

2. Hast du ein Haustier oder hättest du gerne eins?

… eignet sich perfekt, um in die altbekannte Hund-oder-Katze-Diskussion einzusteigen. Solltest du ein Tierfreund sein, bekommst du aus dieser Antwort auf alle Fälle einen wichtigen Eindruck über deinen Kerl. Wer weiß, vielleicht seid ihr ja beide total vernarrt in Reptilien, Vögel oder Fische? Oder ihr wollt eine Hühnerfarm aufbauen? Mal schauen, was sich da noch so ergibt… 😉

3. Welche Serie / welches Buch / welchen Film magst du am meisten?

Diese Frage eignet sich perfekt, um den Übergang zwischen Smalltalk und persönlichen Fragen zu meistern. Mit etwas Glück findet ihr eine Serie, einen Film oder ein Buch, das euch beide begeistert und habt direkt ein riesiges Gesprächsthema. Gleichzeitig ist die Frage unverfänglich, sodass du damit kaum etwas falsch machen kannst.

4. Was ist deine Lieblingseissorte?

Eine simple und witzige Frage zum Einstieg. Kommt besonders gut, wenn du spontan Lust auf ein Eis hast und ihn unauffällig ins nächste Café lotsen willst. Mag dein Schwarm eher Erdbeere, schmeckt ihm Schokolade oder steht er ganz klassisch auf Vanille?

5. Welche Musikrichtung magst du? – Auf welchem Konzert warst du zuletzt?

Die Lieblingsmusik deines Schwarms gibt viel über ihn preis, beispielsweise über seinen Geschmack und seine Vorbilder. Habt ihr die gleiche Lieblingsband, ist das quasi schon die halbe Miete. Sollte er nicht dieselbe Musik hören wie du, ist das aber trotzdem kein Grund ihn gedanklich zum Mond zu schießen. Auch wenn ihr unterschiedliche Musikstile mögt: Ist er mit Begeisterung dabei, kannst du davon ausgehen, dass er möglicherweise auch anderen Dingen und Personen – dir zum Beispiel – aufrichtiges Interesse entgegenbringt. Und das ist im Grunde doch viel wichtiger als ein gemeinsamer Musikgeschmack, oder?

6. Welches alkoholische Getränk magst du am liebsten?

Alkohol ist ein Thema, zudem so gut wie jeder Erwachsene etwas beitragen kann. Manch einer mag Bier, ein anderer Wein und der nächste sagt zu einem guten Wodka nicht nein. Wäre es nicht interessant zu wissen, welches alkoholische Getränk dein Schwarm bevorzugt? Falls ihr in einer Bar oder bei einem von euch zu Hause seid, könnt ihr die Gelegenheit gleich nutzen, um auf einen Drink anzustoßen und die Stimmung weiter aufzulockern.

Welches alkoholische Getränk magst du am liebsten?

7. Frühaufsteher oder Langschläfer?

Wer schon einmal eine längere Beziehung hatte weiß, wie unpraktisch es sein kann, wenn einer früh aufsteht, während der andere am Wochenende bis um 12 Uhr mittags kein Auge aufbekommt. Daher macht es durchaus Sinn, deinen Schwarm beiläufig zu fragen, ob er zu den Lerchen oder Eulen gehört. Tickt ihr in dieser Hinsicht grundverschieden? In so einem Fall ist es schwieriger (aber keinesfalls unmöglich) eine gemeinsame Bindung einzugehen. Wichtig ist es dann, die Schlafgewohnheiten des anderen zu akzeptieren und die Bereitschaft zu haben, an manchen Tagen Kompromisse einzugehen.

8. Stell dir vor, dass du einen Tag lang eine Frau wärst. Was würdest du tun?

…eine Frage die zum Nachdenken anregt und bei der es garantiert viel zu lachen gibt! Würde dein Schwarm die Gelegenheit nutzen und sich entweder in ein verführerisches Dessouskleid werfen, um die eigene weibliche Ausstrahlung zu testen, oder aber einen Womanizer ausprobieren um das fantastische Gefühl zu erleben, das wir Frauen damit empfinden? Vielleicht würde er aber auch einfach einen waschechten Mädelsabend einlegen? Was auch immer seine Antwort ist – sei darauf gefasst, dass er die Frage möglicherweise an dich zurückgibt. 😉

9. Was isst du gerne zum Frühstück?

Die Frage nach der bevorzugten Morgenmahlzeit ist ein Klassiker unter den Dating-Fragen. Und falls das gemeinsame Date bis zum nächsten Morgen andauert, schadet es nicht zu wissen welche Brötchen dein Schwarm bevorzugt. 😉

Etwas persönlichere Fragen, die dir viel über deinen Schwarm verraten

10. Hast du eine geniale Geschäftsidee, die du einmal in die Tat umsetzen möchtest?

…ein sehr spannendes Thema, welches dir viel über die Gedankenwelt deines Schwarms verrät! Vielleicht hast du ja einen waschechten Erfindergeist vor dir, der nur darauf wartet, seine Errungenschaften der Welt zu präsentieren. Oder ihr habt zufällig dieselbe Idee und sinniert gemeinsam über euer Fantasieprodukt, das unbedingt noch erfunden werden muss.

11. Was ist die beste Art zu entspannen?

…eine Frage, die abhängig von der Antwort harmlos oder auch intim sein kann. Lass dich überraschen, was für deinen Schwarm Entspannung bedeutet und vielleicht bekommst du sogar einige Inspirationen für dein eigenes Wohlfühlprogramm.

12. Wenn du jetzt sofort verreisen könntest, wo würde es hingehen?

Du möchtest wissen, ob dein Schwarm eher ein Aktivurlauber oder Strandliebhaber ist? Dann frag ihn doch spontan nach dem ersten Urlaubsziel, das ihm in den Sinn kommt. Diese Frage verrät sehr viel über ihn – beispielsweise auch, ob er gern mit seinen Jungs wegfährt oder als ganzer Romantiker lieber dich (sofern du seine Freundin wirst) mitnimmt.

13. Was war der beste/schlimmste Job den du jemals hattest?

Mit dieser Frage kann man viel über die Wahrnehmung des anderen erfahren. Womöglich ist dein Schwarm schon für einfache Arbeiten dankbar und kann auch schlechten Jobs noch etwas Gutes abgewinnen. Oder ist er wählerisch und strebt lieber nach der perfekten Stelle mit guten Arbeitsbedingungen und möglichst viel Verdienst? Vielleicht entdeckt ihr beim Quatschen über eure Jobs die eine oder andere Gemeinsamkeit – seien es die nervigen Kollegen in der aktuellen Abteilung oder das beliebteste Kino der Stadt, in dem ihr zufällig beide einmal gejobbt habt.

14. Welche Superkraft hättest du gern?

Mit dieser spaßigen Frage könnt ihr kurz in eure Fantasiewelten abtauchen. Möchte dein Schwarm lieber Gedanken lesen, wie Batman Menschen retten oder unsterblich sein und die Zeiten überdauern? Denkt er bei seiner Superkraft eher an sich selbst oder selbstlos zuerst an andere?

15. Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick?

Hach, eine Frage zum Dahinschmelzen… Sofern du romantisch veranlagt bist (oder auch nicht), findest du damit heraus, ob dein Schwarm auch an Schicksal oder die Liebe auf den ersten Blick glaubt. Vielleicht erlebt er sie ja bei dir, wer weiß…? 😉

16. Wie würden dich deine Freunde in drei Worten beschreiben?

„Faul, egoistisch, unzuverlässig.“ wäre hier wohl nicht die richtige Antwort… Spaß beiseite: Diese Frage zielt auf eine offene und ehrliche Selbsteinschätzung ab, die dir viel über deinen Schwarm verrät. Sie zeigt auch, ob dein Schwarm eher pessimistisch oder optimistisch veranlagt ist. Sollte er sich in seiner Antwort in einem guten Licht darstellen, wird er vermutlich viel Wert auf seine positiven Eigenschaften legen. Es ist gut, wenn er auch zu seinen Schwächen steht! In dem Fall hat er kein Problem damit, selbstkritisch zu hinterfragen und ehrlich damit umzugehen. Diese Eigenschaft kann wichtige Voraussetzung für eine ausgeglichene und gesunde Beziehung auf Augenhöhe sein.

17. Du hast 30 Millionen Euro im Lotto gewonnen! Wofür gibst du sie aus?

… mal wieder eine Frage zum Träumen. Wohin mit so viel Geld – ausgeben oder sparen? Vielleicht ist dein Schwarm ja auch ein Typ, der den Gewinn mit anderen teilen würde? Bei der Gelegenheit findest du vielleicht ebenfalls heraus, wie er generell mit Finanzen umgeht oder umgehen möchte.

Intime Fragen, die die Persönlichkeit des anderen offenbaren

Nun kommen die intimen Fragen, die du stellst, wenn ihr beide euch nähergekommen seid und erstes Vertrauen aufgebaut habt.

18.  Was ist dir an deinem besten Freund wichtig?

Gute Freunde sind etwas Unverzichtbares im Leben. Vertraut dir dein Schwarm offen an, was ihm an seinem besten Freund wichtig ist (oder vielleicht sogar was ihn in letzter Zeit an ihm aufregt), kannst du schon davon ausgehen, dass er dir wirklich vertraut und ihr auf einem guten Weg seid.

19.  Wovor hast du dich als Kind gefürchtet?

Unsere Urängste sind ein intimes Thema, über das keiner so gerne spricht. Es kann also sein, dass dein Schwarm dir nicht gleich verrät, was ihm als Kind eine Heidenangst bereitet hat. Sollte er es tun – Glückwunsch! Er macht damit einen großen Schritt auf dich zu und schenkt dir sein Vertrauen.

20.  Welche schlechten Angewohnheiten würdest du gern loswerden?

Jaja, unsere schlechten Angewohnheiten breiten wir ungerne vor anderen Menschen aus… Wer gibt schon gerne zu, an den Fingernägeln zu kauen, Lampenfieber zu haben, das Müllrausbringen zu vernachlässigen oder nachtragend zu sein? Vertraut dir dein Schwarm diese Dinge an, hat er wirklich Interesse an dir und möchte dich wiedersehen. Wer seine schlechten Angewohnheiten nicht vor dir versteckt, meint es ernst mit dir und möchte mit allen Ecken und Kanten akzeptiert werden.

21.  Würdest du dich als sexuell aufgeschlossen einschätzen?

… eine sehr intime Frage, die zum richtigen Zeitpunkt gestellt werden sollte! Warte damit so lange, bis sich euer Gespräch von alleine in eine sexuelle Richtung entwickelt. Vielleicht kommt ihr dann bereits dem Punkt näher, an dem die Hüllen fallen und die Zeit der Fragen vorbei ist. 😉

Würdest du dich als sexuell aufgeschlossen einschätzen?

22.  Was war der geilste Ort, an dem du Sex hattest?

Das Sex-Gespräch läuft gut und du willst noch einen draufsetzen? Mit dieser Frage nimmst du kein Blatt mehr vor den Mund. Heb sie dir bis zum Ende des Dates – oder eurer ersten gemeinsamen Nacht – auf. Dann ist eine gute Gelegenheit um zu erfahren, an welchen Orten es dein Schwarm gerne so richtig krachen lässt. Vielleicht am menschenleeren Pool im Strandhotel? In der Natur mitten im Wald? Oder doch ganz klassisch im Bett? Wer weiß: vielleicht verleitet euch die Antwort ja dazu, es selbst einmal an coolen Orten im Freien miteinander zu treiben.

23.  Wenn du einmal stirbst, was soll auf deinem Grabstein stehen?

… nichts für schwache Nerven, aber definitiv eine spannende Frage, die aufdeckt, wie dein Schwarm der Nachwelt im Gedächtnis bleiben möchte. Seine Antwort gibt auch Auskunft darüber, was ihm im Leben wirklich wichtig ist und ob er sich über das Thema Sterben schon Gedanken gemacht hat.

24.  Was macht für dich eine großartige Partnerschaft aus?

Die Frage aller Fragen, welche keinesfalls in einem Satz zu beantworten ist und intime Wünsche und Gedanken über eine mögliche Beziehung offenbart. Und eine Frage, die durchaus Aufschluss darüber gibt, ob ihr beide beziehungstechnisch kompatibel seid – oder vielleicht eher etwas Lockeres anvisieren solltet.

Fazit: Wie du mit den richtigen Gesprächsthemen ein erfolgreiches Date erlebst

Gemeinhin gibt es viele Faktoren die darüber entscheiden, ob ein Date erfolgreich verläuft und in einer Romanze oder leidenschaftlichen Nacht mündet oder bei den Beteiligten am Ende eher Ernüchterung Einzug hält. Zum Datingerfolg tragen Umfragen zufolge neben anfänglicher Begeisterung und Eigeninitiative auch Reflexion und Selbstöffnung bei. Das bedeutet, dass es dir keine Angst machen sollte, schon beim ersten Treffen über Zukunftserwartungen, Hoffnungen und Wünsche zu sprechen. Im Gegenteil: Gelingt es euch, schon beim ersten Date miteinander auf innige Weise körperlich und seelisch zu kommunizieren, stehen die Chancen gut, dass ihr danach langfristig zueinanderfindet.

Ob die Chemie zwischen dir und deinem Schwarm stimmt, gilt es bei eurem ersten Date herausfinden. Unsere 24 Fragen werden dir dabei helfen und sicherstellen, dass peinliche Gesprächslücken ab sofort kein Thema mehr sind. 😉

Die Sexgöttin-Methode

Suchst du nach deinem erfolgreichen ersten Date nach weiteren Tipps, um deinem Schwarm so richtig den Kopf zu verdrehen? Dann schau doch einmal in unser E-Book Die Sexgöttin!

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare