Hol dir jetzt den Newsletter!

„Hilfe! Wieso komme ich beim Sex nicht?“

Posted on 7 Min Lesedauer

Du hast Probleme beim Sex zum Orgasmus zu kommen? Dann ist eins ganz sicher – du bist damit nicht allein! Studien zufolge kommen nur etwa 65% der Frauen beim reinen Geschlechtsverkehr zum Orgasmus (Augsburger Allgemeine). Das sieht bei den Männern ganz anders aus: 95% erreichen beim Sex ihren Höhepunkt.

Mädels, das müssen wir ändern! Unser Orgasmus darf nicht vernachlässigt werden, denn auch wir wollen schließlich diese Explosion der Lust beim Sex erleben. Deshalb haben wir heute ein paar besonders erfolgversprechende Tipps auf Lager, damit ihr im Bett nie mehr zu kurz kommt!

Vaginakunde

Zunächst einmal müssen wir uns die Anatomie des weiblichen Geschlechtsorgans genauer ansehen, denn genau da liegt das Problem: Die empfindsamste Stelle – deine Klitoris – ist nicht innen sondern außen. Sie wird also bei der Penetration wenig bis gar nicht stimuliert. Das Rein und Raus des Penis bringt dich in Punkto Orgasmus daher leider nicht wirklich voran.

Erklär es ihm

Vielen Männern ist diese Tatsache leider überhaupt nicht bewusst. Während ihr bestes Stück beim Sex komplett von deiner Vagina umschlossen und massiert wird, denken sie natürlich nicht daran, dass es bei uns Frauen völlig anders ist.

Da hilft nur eins: Sprich darüber! Und zwar ganz offen und ehrlich.

Erklär deinem Kerl, was sich für dich am besten anfühlt und an welchen Stellen du am meisten Lust empfindest. Für ihn wird es sehr spannend sein, deinen Körper noch besser kennen zu lernen und mehr über deine erogenen Zonen zu erfahren.

Sprecht darüber

Das Vorspiel

Während ein Mann innerhalb von Sekunden erregt und bereit für Sex sein kann, steigt die Erregungskurve einer Frau viel langsamer an. Daher ist ein ausgiebiges Vorspiel die beste Voraussetzung, um deine Lust schon vor dem Sex anzuheizen.

Ob du dich dazu beispielsweise von ihm oral verwöhnen lässt oder ihr euch vielleicht lieber gegenseitig massiert, bleibt ganz dir selbst überlassen. Wie wäre es darüber hinaus mit einem Filmeabend der besonderen Art? Sucht euch einen Porno aus und schaut ihn abends in kuschliger Atmosphäre gemeinsam an. So kommt ihr beide in Stimmung und könnt all die versauten Dinge gleich nachmachen. Lasst euch dabei Zeit, wir Frauen brauchen etwas länger, um uns körperlich und gedanklich auf Sex einzustellen.

Sex-Stellungen

Nicht jede Stellung ist gleichermaßen gut geeignet, um dich deinem Höhepunkt näher zu bringen. Doch in welcher Position sind die Chancen am höchsten? Hier sind die Klassiker:

Missionarsstellung

Der Vorteil dieser Stellung ist es, dass dein Partner den aktiven Part übernimmt und du dich vollkommen entspannen und hingeben kannst. Verliere dich dabei in deinen sexuellen Fantasien oder konzentriere dich einfach nur auf das Gefühl, ihn in dir zu spüren.

Variation: Winkel die Beine an und zieh sie vor die Brust. So kann er ganz besonders tief in dich eindringen.

Löffelchenstellung

In dieser Stellung habt ihr beide mindestens eine Hand frei um damit anzustellen was auch immer euch gefällt. Du kannst dich zum Beispiel selbst verwöhnen, während er dir deine Brüste massiert.

Auch hier lohnt es sich zu experimentieren: Indem du ein Bein anhebst oder einen Fuß aufstellst veränderst du den Winkel, in dem er in dich eindringt und beeinflusst damit das Gefühl und die Intensität.

Reiterstellung

Bei dieser Stellung hast du die alleinige Kontrolle darüber, wie tief sein Penis in dich eindringt und wie schnell du dich bewegen magst. Du kannst also alles genau so steuern, wie es dir am meisten Lust bereitet.

Außerdem hat der Mann in dieser Position seine Hände frei und kann dich zusätzlich verwöhnen. Lehn dich doch beim Reiten ein wenig zurück und biete ihm deine Klitoris an, bestimmt wird er seine Hände nicht von ihr lassen können. 😉

Probiert es auch mal verkehrt herum! Wenn dir die Reiterstellung gut gefällt, wirst du anders herum noch eine ganz neue lustvolle Erfahrung machen können. Setz dich einfach mit dem Rücken zu ihm auf seinen Penis und beweg dich dann so auf und ab, wie es sich am besten anfühlt. Vielleicht wird er dir dabei den Hintern massieren und du kannst dich zudem ganz unauffällig deiner Klitoris widmen.

Die Wippe

Bei dieser Stellung sitzt dein Partner mit verschränkten Beinen auf einem nicht zu weichen Untergrund. Du setzt dich mit dem Gesicht zu ihm auf seinen Schoß und ermöglichst so ein besonders tiefes Eindringen. Nun kann er sich leicht nach hinten lehnen und mit seinen Armen abstützen. Je nachdem wie du dein Becken bewegst, kannst du deine Klitoris optimal stimulieren und dich deinem Höhepunkt näher bringen.

Variation: Dein Partner kann sich auch etwas erhöht hinsetzen und seine Füße auf dem Boen abstellen, wenn das für ihn bequemer ist.

Sei dominant

Die einfachste Art ihm zu zeigen wie du es im Bett magst, ist selber die Zügel in die Hand zu nehmen. Sei selbstbewusst und lenke ihn genau dorthin, wo es dir gefällt. Du gibst die Stellungen vor und darfst zum Beispiel auch einfach seine Hand fassen und an deinen Lustpunkt führen wenn du möchtest, dass er dich dort stimuliert.

Es ist vollkommen in Ordnung im Bett auch einmal egoistisch zu sein. Setz dich für deine Bedürfnisse ein und hol dir was du brauchst!

Leg selber Hand an

Niemand weiß besser wie du zum Höhepunkt kommst als du selbst. Dafür ist es natürlich wichtig, dass du deinen Körper gut kennst und schon mit deiner eigenen Sexualität experimentiert hast. Selbstbefriedigung ist hier das Schlagwort!

Stimuliere dich und erforsche deine Vagina: Wo gefallen dir Berührungen am besten? Wie fest oder wie sanft magst du es? Wie kommst du am besten zum Höhepunkt? Wenn du das herausgefunden und alleine geübt hast, kannst du auch wenn ihr zu zweit seid für zusätzliche Stimulation an der richtigen Stelle sorgen. In vielen Stellungen ist das ganz einfach und sogar unauffällig möglich.

Zeig es ihm

Wenn du weißt, wie du dich selbst mit der Hand zum Orgasmus bringen kannst, ist es an der Zeit es deinem Liebsten beizubringen. Zeig ihm genau, wo er dich berühren soll und in welcher Intensität. So kann auch er beim Sex deine Klitoris stimulieren und der Orgasmus ist dir garantiert.

Spielzeuge

Eine wunderbare Unterstützung auf dem Weg zum Höhepunkt können Sexspielzeuge sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Paarvibrator (Amorelie)? Es gibt sogar Modelle die so um den Penis gelegt werden können, dass ihr beim Sex zu zweit stimuliert werdet!

Besorgt euch verschiedene Spielzeuge und experimentiert so lange, bis ihr das gefunden habt, was euch am meisten Spaß bereitet. Hier ist für jede Vorliebe etwas dabei (Liebeslust).

Nimm den Druck raus

Während man Männern nachsagt, dass sie beim Sex einfach alles andere ausblenden und völlig „schwanzgesteuert“ sind, fällt es uns Frauen schwerer den Kopf abzuschalten. Der Alltagsstress schwirrt uns im Gedächtnis herum oder der Zoff mit der besten Freundin hängt noch nach – das alles sind absolute Lustkiller. Wenn du dir nun noch zusätzlich Druck machst beim Sex zu kommen, ist die Stimmung ganz dahin und es wird sicher auch nicht klappen.

Sorge also im Vorfeld dafür, dass du in entspannter Stimmung bist. Nimm ein Bad, zünde Kerzen an, oder lass im Hintergrund ruhige Musik laufen – gönn dir, was gut tut! Denn dein Körper schenkt dir einen Orgasmus wenn du entspannt und ausgeruht bist, nicht wenn du dich stresst oder unter Druck setzt.

Fokussiere dich beim Sex nicht darauf, dass es mit dem Höhepunkt unbedingt klappen muss. Denn je mehr du es zu erzwingen versuchst, desto unwahrscheinlicher wird es. Legt den Fokus wenn ihr miteinander schlaft mehr auf den Weg als auf das Ziel und genießt eure Intimität und Zärtlichkeit. Der Orgasmus wird folgen, wenn ihr einfach loslasst und den Moment genießt.

Love-Weekend.de

Einer nach dem anderen

Ihr versucht beim Sex gleichzeitig zu kommen? Warum so kompliziert?

Anne (23): „Ich hatte lange Zeit die Vorstellung vom „perfekten Höhepunkt“ wenn ich mit meinem Freund Sex hatte. Gleichzeitig zu kommen schien für mich der Inbegriff von vollkommener Leidenschaft, so wie es in jedem Liebesfilm gezeigt wird. Mittlerweile frage ich mich, warum ich diesem Ideal so lange hinterhergejagt bin. Wenn wir nacheinander zum Höhepunkt kommen, können wir uns viel besser darauf konzentrieren diesen auch vollkommen zu genießen. Ich brauche nicht gleichzeitig daran denken, wie er es mag wenn er kommt und kann so meinen Orgasmus vollkommen auskosten.“

Wenn ihr nacheinander euren Höhepunkt erlebt, kannst du dich in dem Moment viel besser auf dich beziehungsweise auf deinen Partner einstellen. Du magst es beim Orgasmus eher schnell und fest aber ihm gefallen tiefe, lange Stöße? Dann bekommt ihr es beide es so, wie ihr es braucht – nacheinander. 😉

Das waren unsere Tipp und Tricks, wie auch du beim Sex ab sofort auf deine Kosten kommen kannst. Scheu dich nicht, mit deinem Liebsten ganz offen darüber zu sprechen, wenn du bis jetzt noch nicht oder nur selten zum Höhepunkt kommst. Zeig ihm was dir gefällt und leg bei Bedarf auch selbst Hand an, um für das gewisse Extra an Stimulation zu sorgen.

Auf dass keine Frau der Welt mehr einen Orgasmus vortäuschen muss, sondern wir die Explosion der Lust erleben, die wir verdient haben!

Möchtest du mehr Anregungen für dich und deine heiße Zeit im Bett? Dann empfehlen wir dir die Sexgöttin-Methode! Mit diesem E-Book wirst du deinem Liebesleben völlig neue Türen öffnen und nie geahnte Lust erleben.

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare