Hol dir jetzt den Newsletter!

Ist ein Dreier mit dem Partner eine gute Idee?

Posted on 7 Min Lesedauer

Sex zu dritt ist der Traum aller Männer und auch geheimer Wunsch von vielen Frauen.

Selbst wenn das Sexleben mit dem eigenen Partner im Grunde befriedigend ist, reizt es viele Menschen, noch eine dritte Person mit ins Bett zu holen. Laut einer Umfrage haben jedoch erst rund 13 % der Befragten diesen Wunsch in die Tat umgesetzt. (Statista)

Ein Dreier hat sowohl etwas Verlockendes als auch etwas Verbotenes an sich. Und auch wenn du bisher noch keinen Dreier erlebt hast, wirst du vielleicht in deiner Fantasie schon einmal heimlich darüber nachgedacht haben.

Wir wollen heute herausfinden, was es mit dem Reiz dieser sexuellen Erfahrung auf sich hat, welche Bedürfnisse dabei befriedigt werden können und was zu beachten ist, damit sich alle Beteiligten wohlfühlen. Außerdem zeigen wir, unter welchen Umständen ein Dreier vielleicht keine besonders gute Idee ist und welche Probleme auftreten könnten.

1,2,3 – los gehts!

Was steckt hinter dem Verlangen nach einem Dreier?

Es gibt unterschiedliche Gründe die dazu führen können, dass in dir der Wunsch nach Sex zu Dritt aufkommt. Welche können das sein?

Grund 1: Für die Erfahrung

Wer im Internet nach Pornos sucht, stößt immer auch auf Filmchen in denen Dreier gezeigt werden. Anzusehen wie lustvoll und erregend diese Erfahrung sein kann, lässt schnell den Wunsch aufkommen, so etwas auch zu erleben. Frei nach dem Motto „Man bereut eher die Dinge, die man nicht getan hat.“ wollen viele einmal Sex zu dritt erleben, um sich nicht später zu ärgern etwas verpasst zu haben.

“Ich denke es ist eine Erfahrung, die jeder einmal im Leben machen sollte.”

Caro (28)

Grund 2: Die eigene Sexualität erforschen

Viele Menschen haben ein relativ gleichbleibendes Sexleben und experimentieren kaum mit ihrer Sexualität, obwohl sie es insgeheim gern tun würden. Ob das nun daran liegt, dass sie generell eher gehemmt sind, an der Einstellung des Partners oder an fehlenden Gelegenheiten – ein arrangierter Dreier kann ein guter Einstieg sein, um die eigene Sexualität besser kennenzulernen.

„Es ist so unglaublich befreiend, Sex nicht nur in der traditionellen, monogamen Form zu haben. Man kann eine Menge über sich selbst und die Sexualität anderer Menschen lernen, wenn man es mit mehr als einer Person gleichzeitig tut.”

Sina (25)

Vor allem das Thema Bisexualität kann in diesem Kontext wunderbar erforscht und ausgelebt werden. Selbst wenn du in einer monogamen Beziehung mit einem Mann lebst, kann ein Dreier die Möglichkeit bieten, auch einmal Sex mit einer Frau auszuprobieren. Das Gleiche gilt natürlich andersherum auch für deinen Partner, wenn er entsprechendes Interesse verspürt. Gleichgeschlechtlicher Sex findet immer mehr Akzeptanz, warum also nicht davon profitieren und es einfach mal ausprobieren?

Grund 3: Frischer Wind in der Beziehung

Die Ursache für den Wunsch nach einem Dreier kann auch das Bedürfnis nach einem aufregenderen Sexleben sein. Vielleicht führst du eine Langzeitbeziehung und bei euch herrscht aktuell Sex-Flaute? Dann ist Sex zu Dritt eine super Möglichkeit um für frischen Wind im Schlafzimmer zu sorgen.

„Meinen Freund mit einer anderen Frau zu erleben fand ich einerseits wahnsinnig geil, andererseits habe ich auch eine leichte Eifersucht verspürt und fand ihn auf einmal umso begehrenswerter. Ihm ging es andersherum übrigens genauso. Das hat unsere Beziehung enorm bereichert.“

Jana (27)

So erlebst du vielleicht eine neue Technik, eine neue Stellung, oder sogar eine neue Art des Küssens. Außerdem erzeugt der Dreier ein ganz besonderes Begehren füreinander. Wenn du und dein Partner euch gegenseitig beim Sex mit einer dritten Person zuschaut, kann das dazu führen, dass ihr euch in einem ganz neuen Licht seht. Vielleicht entfacht diese Erfahrung sogar dieselbe Leidenschaft wieder neu, die ihr ganz am Anfang eurer Beziehung einmal füreinander empfunden habt.

Grund 4: Um einen Fetisch zu erforschen

Ein Dreier kann dir auch die Möglichkeit geben einen Fetisch zu erkunden und auszuleben.

Exhibitionismus und Voyeurismus

Zusehen oder beobachtet werden kann unglaublich erregend sein. Bei einem Dreier kannst du in beide Rollen schlüpfen und herausfinden, ob du eher exhibitionistisch oder voyeuristisch veranlagt bist.

“Sex zu Dritt ist einfach wahnsinnig aufregend! Ich liebe es, meine Freundin begehrt und befriedigt zu sehen und sie genießt es, mich beim Sex zu beobachten.”

Lars (25)

Dominanz

Der Wunsch dominiert zu werden kann zwar auch von nur einer Person erfüllt werden, doch vielleicht willst du ja mehr? Der sogenannte “Teufels-Dreier” besteht aus zwei dominanten Männern und einer unterwürfigen Frau. In dieser Konstellation können viele verschiedene Bedürfnisse angesprochen werden. Zum Beispiel der Wunsch von zwei Männern begehrt und befriedigt zu werden, oder auch die Fantasie eines Mannes, seine Frau mit einem weiteren Mann zu teilen.

Eifersucht

Ein sehr spezieller Fetisch, der vornehmlich dem BDSM zugerechnet wird, ist das Verlangen nach Demütigung durch Eifersucht. Als “Cuckold” & “Cuckquean” werden dabei diejenigen bezeichnet, die es erregt gedemütigt und unterworfen zu werden, indem sie dabei zusehen wie der Partner/die Partnerin anderen Liebschaften nachgeht, ohne dass sie dabei selbst eingreifen oder mitbestimmen zu dürfen.

Wann ein Dreier keine so gute Idee ist

Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung hat schon mal einen Dreier ausprobiert, obwohl viele davon träumen. Doch woran liegt das? Und welche Gründe können dafür sprechen, es bei einer Fantasie zu belassen und lieber auf diese Erfahrung zu verzichten?

Grund 1: Eifersucht

Es ist schwierig und erfordert besonderes Vertrauen, mit drei Personen ein intimes Erlebnis zu teilen, ohne dass dabei irgendwelche Emotionen aufkommen. Wenn man in einer Beziehung ist, kann es schnell ungute Gefühle hervorrufen und das Verhältnis belasten zu sehen, wie der Partner/die Partnerin mit jemand anderem sexuelle Lust erfährt. Vorallem wenn der Sex mit der dritten Person besser und befriedigender zu sein scheint als mit dem eigenen Partner – dann kommen schnell Gedanken auf wie:

  • „Findet er den anderen/die andere sexuell anziehender als mich?“
  • „Bin ich nun das dritte Rad am Wagen und nur dabei damit die beiden tollen Sex haben können?“
  • „Hat sie straffere Brüste als ich? “ oder bei Männern: „Ist sein Penis größer als meiner?“
  • „Die beiden küssen viel öfter miteinander. Sind sie vielleicht verliebt?“

Grund 2: Einseitiger Wunsch

Wenn das Verlangen nach einem Dreier nur bei einem der beiden Partner vorhanden ist und ihr euch trotzdem dafür entscheidet, kann das nach Hinten losgehen. Vielleicht fühlt sich einer von euch dann unerwünscht oder überfordert. Die Erfahrung könnte dann eher unangenehm als lustvoll werden.

Grund 3: Drei ist einer zu viel?

Obwohl ein Dreier ein gleichberechtigtes Spielfeld sein sollte, ist es schwierig alle zu gleichen Teilen einzubinden und es kann passieren, dass sich einer ausgeschlossen fühlt.

“Leider hatte ich beim Dreier nicht das Gefühl, dass meine Bedürfnisse berücksichtig wurden und ich fühlte mich zeitweise etwas alleingelassen. Nur dabei zuzuschauen, wie mein Freund Sex mit einer anderen hat – so hatte ich mir das nicht vorgestellt.“

Anna (22)

Dreier – ja oder nein?

Wenn du oder dein Partner einen Dreier haben möchte, solltet ihr euch zunächst Zeit geben, damit jeder in Ruhe in sich hineinhören kann. Überlege dir dabei: Welche Konstellation kommt für dich in Frage und welche nicht? Kannst du dir vorstellen, deinen Partner ohne schlechte Gefühle zu teilen oder würdest du es nur ihm zuliebe tun? Soll einer von euch nur zusehen, oder seid ihr alle gleichermaßen aktiv? Diese und andere Punkte für dich zu klären hilft dir, mit einer klaren Vorstellung über das Thema zu sprechen. Tausch dich dann mit deinem Partner darüber aus, was ihr euch unter dieser Erfahrung vorstellt und ob ihr die gleichen Ansichten habt.

Falls im Gespräch deutlich wird, dass eure Vorstellungen zu weit auseinander gehen oder einer von euch keinen Dreier haben möchte, ist es besser darauf zu verzichten. Es nur dem Partner zuliebe zu tun kann schnell dazu führen, dass eine Beziehung stark darunter leidet.

Wenn alles passt, findet eine Vereinbarung mit der ihr beide euch wohl fühlt. Dabei kann es helfen, vorher einige Regeln festzulegen, wie zum Beispiel:

  • Küssen nur innerhalb des Pärchens
  • Ein Codewort, wenn einer von euch abbrechen will
  • Soll es Tabus geben (z.B. Analsex, Fesseln…)?

Denkt außerdem unbedingt an die Verhütung! Selbst wenn ihr in eurer Beziehung vielleicht anders verhütet, schützt euch beim Sex zu dritt unbedingt vor sexuell übertragbaren Krankheiten und unerwünschten Schwangerschaften, indem ihr Konodome (Amorelie) verwendet. Achtet dabei darauf, immer ein neues Kondom zu benutzen wenn beim Dreier abgewechselt wird.

Wie du siehst, gibt es Argumente für und gegen Sex zu Dritt. Das wichtigste ist: Hör auf dein Bauchgefühl und finde so heraus, ob du diese Erfahrung machen möchtest. Wähle den Weg, mit welchem du dich am wohlsten fühlst und lass dich zu nichts drängen.

Sexgöttin-Methode

Egal ob als Dreier oder zu zweit: Unser E-Book “Die Sexgöttin” hilft dir, viel neuen Schwung in dein Sexleben zu bringen! Lass dir von unserem Sexperten Tim Kleewald die besten Tipps geben, wie du einen Mann nach allen Regeln der Kunst verführen kannst.

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare