Hol dir jetzt den Newsletter!

Ist meine Vagina normal?

Posted on 6 Min Lesedauer

Viele junge Frauen haben Fragen rund um das Aussehen und die Funktion ihrer Vagina. Vielleicht sorgst auch du dich, ob bei dir damit alles in Ordnung ist. In diesem Beitrag klären wir alle wichtigen Fragen zum weiblichen Geschlechtsorgan und geben Auskunft über richtige Hygiene, den Vaginalausfluss und vieles mehr.

Wie sollte eine Vagina aussehen?

Viele Leute sagen „Vagina“, wenn sie eigentlich von der Vulva sprechen. Die Vulva ist der äußere, sichtbare Teil deiner Genitalien – die Schamlippen, die Klitoris, die Vaginalöffnung und die Öffnung zur Harnröhre. Die Vagina ist der innenliegende Teil deiner Genitalien – die dehnbare Röhre, welche deine Vulva mit deiner Gebärmutter verbindet.

Vagina und Vulva sind so einzigartig wie der Rest deines Körpers. So etwas wie “normal” gibt es dabei nicht. Geschlechtsorgane sind individuell wie Gesichter – sie haben alle die gleichen Teile, sehen aber bei jedem ein wenig anders aus. Schamlippen gibt es in allen Formen und Größen. Manche Frauen haben lange, hängende Schamlippen, bei anderen sind sie sehr klein. Die inneren können entweder über die äußeren herausragen oder ganz von ihnen bedeckt sein.

Während manche Frauen eine breite vaginale Öffnung haben, ist sie bei anderen schmal und eng. Auch die Klitoris sieht bei jeder Frau anders aus und kann groß oder klein sein, hervorstehen oder unter der Klitorishaube versteckt sein. Falls deine Vulva asymmetrisch ist, also zum Beispiel eine Schamlippe größer als die andere, ist auch das völlig normal und kein Grund sich Sorgen machen zu müssen. Gleichermaßen individuell sind auch die Farbe der Vulva sowie die Schambehaarung.

Die meisten Mädchen werden mit dem sogenannten Jungfernhäutchen geboren. Dieses Jungfernhäutchen (auch Hymen genannt) ist ein Schleimhautsaum, der wie ein kleines Kränzchen den Eingang der Vagina umrahmt. Und das kann bei jeder Frau anders aussehen. Während es bei manchen tatsächlich die Form eines Rings hat, ist es bei anderen fransig, löchrig wie ein Sieb oder kaum vorhanden.

Im Laufe des Lebens weitet und verändert sich das Jungfernhäutchen. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen: Von der Umstellung des Hormonhaushalts, über die Blutung während der Periode, bis hin zu Masturbation, sportlichen Aktivitäten und Sex. Ob es stimmt, dass das Jungfernhäutchen beim ersten Mal reißt, erfährst du hier.

Der Vaginalausfluss

Irgendwann im Laufe der Pubertät bemerkt jedes Mädchen einen vaginalen Ausfluss in seiner Unterwäsche. Dieser kann klar, weiß oder leicht gelblich aussehen. Um die Periode herum kann er auch braun oder rosa erscheinen (dies wird Schmierblutung genannt). Der Scheidenausfluss verändert sich im Laufe des Menstruationszyklus. An manchen Tagen hast du mehr Ausfluss als an anderen, er kann dicker oder dünner sein oder sich ein wenig verfärben. Meist ist der Ausfluss etwas völlig Normales – er ist Teil der Art und Weise, wie deine Vagina sich selbst reinigt.

Achte darauf, wie deine Vulva und dein Scheidenausfluss normalerweise aussehen und riechen, damit du aufmerksam wirst falls sich daran etwas verändern sollte. Das könnte ein Zeichen für eine Infektion sein. Vor allem wenn dein Ausfluss grün, grau, schaumig oder klumpig ist, stark fischig riecht oder anderweitig ungewohnt erscheint, solltest du das bei deinem Frauenarzt abklären lassen. Vaginalinfektionen sind keine Seltenheit und können zum Glück leicht behandelt werden.

Wenn du sexuell erregt bist wirst du vielleicht feststellen, dass sich dein Intimbereich feuchter als gewöhnlich anfühlt. Das liegt daran, dass deine Vagina eine klare, glitschige Flüssigkeit bildet, die beim Sex als Gleitmittel wirkt um das Eindringen des Penis zu erleichtern und Reibung zu verringern. So bereitet sich dein Körper auf den Geschlechtsverkehr mit einem Mann vor.

Wie sollte ich meine Vagina und Vulva reinigen?

Am besten reinigst du deinen Intimbereich, indem du nur die äußeren Teile mit warmem Wasser wäschst. Das kannst du ganz einfach erledigen wenn du unter der Dusche stehst. Dabei eine milde Seife zu verwenden ist möglich, generell reicht Wasser aber aus. Benutze kein Duschgel, da es den natürlichen Säureschutzmantel des Intimbereichs aus dem Gleichgewicht bringt. Von innen brauchst du deine Vagina nicht zu reinigen, das tut sie mithilfe des Ausflusses selbst. Es empfiehlt sich, die Schambehaarung während des Duschens zu rasieren, da weniger Irritationen auftreten wenn die Haut feucht und weich ist. Zusätzlich kannst du einen sanften Rasierschaum verwenden. Achte dabei darauf, dass er für den Intimbereich geeignet ist.

Es ist übrigens ganz normal, dass deine Vagina und der Scheidenausfluss einen leichten Geruch haben – das ist kein Zeichen von mangelnder Hygiene. Lass die Finger von Vaginaldeodorants oder Parfüms, beides hat in deinem Intimbereich nichts zu suchen. Übertriebenes Reinigen oder die Verwendung ungeeigneter Produkte kann Irritationen und Infektionen hervorrufen.

Die „perfekte Vagina“

Durch das Internet und die sozialen Medien ist es jederzeit möglich, uns in allen erdenklichen Bereichen mit anderen Frauen zu vergleichen – auch in Bezug auf unsere Vagina. Austausch ist immer gut, die Informationsflut kann aber auch zu Unsicherheiten führen, wenn man sich einfach davon leiten lässt. So ging es auch Sara (18), die uns freundlicher Weise erlaubt hat, ihre Nachricht hier zu teilen. Sie schrieb: „Wenn ich meine Vagina im Spiegel betrachte, fallen mir vor allem meine großen Schamlippen auf. Auch mein Freund sagt, dass sie im Vergleich zu anderen, die er gesehen hat, ungewöhnlich groß sind. Ich bin ziemlich verunsichert und frage mich, ob es normal ist wie ich unten herum aussehe.“

Natürlich haben wir Sara gleich geantwortet und auf Nachfrage stellte sich heraus, dass die Frauen, mit denen Saras Freund sie verglichen hatte, Darstellerinnen aus Pornofilmen waren. Viele Jugendliche haben bereits mit Pornos Kontakt, bevor sie selbst eigene Erfahrungen mit Sex machen. Das Durchschnittsalter für den ersten Porno liegt sogar bei 11 Jahren.

Viele Männer (und auch Frauen) erwarten daraufhin, dass jede Vulva so aussieht wie solche aus besagten Filmen, obwohl es in Wirklichkeit auch viele andere, ganz normale Erscheinungsformen von Vulvas gibt. So entsteht eine Diskrepanz zwischen der Pornowelt und der Realität, die dazu führt, dass sich viele junge Frauen mit ihrem Körper und ihrer Intimgegend unwohl fühlen – obwohl es dafür eigentlich gar keinen Grund gibt.

Eine Internetsuche nach dem Wort “Vagina” bringt zahlreiche Seiten zum Vorschein, auf denen alles rund um das Geschlechtsorgan thematisiert wird: YouTube-Videos von Frauen, die über vaginale Verjüngung sprechen, Foren auf denen alles, was mit der Vagina zu tun hat, diskutiert und untersucht wird und natürlich Pornoseiten. Manche Inhalte können dabei helfen sich zu informieren, viele sorgen aber auch für Verunsicherung und Missverständnisse.

Schönheits-OP für die Vagina

So wie Frauen ihren Körper und ihre Brüste mit Models und Filmstars vergleichen, wird auch das Aussehen des Intimbereichs an Schönheitsidealen gemessen. „Meine Schamlippen sind nicht symmetrisch!“, „Mein Venushügel ist zu groß!“ oder „Meine Klitoris schaut zu sehr hervor!“ hört man dann oft.

Um dem Traum der perfekten Vagina näherzukommen, entscheiden sich manche für den Gang zum Intimchirurgen. Schönheitsoperationen versprechen, die Vagina schöner, jünger und vor allem “perfekt” zu machen. Schamlippenverkleinerung, Vaginalstraffung, Klitoris- und Venushügelkorrektur sind an der Tagesordnung.

Wie so oft gibt es auch hier kein richtig oder falsch. Jeder kann und sollte selbst entscheiden, was für ihn am besten ist. Wenn man sich für eine solche Operation interessiert, sollte man sich vorher genau informieren. Jeder Eingriff ist eine Belastung für den Körper und muss vorab genau mit dem Arzt besprochen werden. Grundsätzlich gilt: Lass dich nicht von den Meinungen anderer zu etwas drängen oder verleiten. Du ganz allein entscheidest über deinen Körper, das gilt auch bei Schönheitsoperationen.

Wir empfehlen, deine Vagina einmal mit einem liebenden Blick zu betrachten. Sie ist einzigartig, so wie du. Sei dir darüber bewusst, dass die Vaginas, die in Pornos gezeigt werden, einem Schönheitsideal entsprechen und nicht repräsentativ für die Allgemeinbevölkerung sind. Unter dem Hastag „vulvadiversity“ findest du viele Beiträge darüber, wie unterschiedlich und individuell das weibliche Geschlechtsorgan sein kann und dass jede Vulva auf ihre Art und Weise “normal” ist. Wenn du deine Vagina einmal genau betrachten und dabei noch eine Menge Spaß haben möchtest, kannst du einen naturgetreuen Abdruck von ihr machen. Das Set eignet sich übrigens auch super als witziges Geschenk. 😉

Die Sexgöttin-Methode

Willst du noch mehr über Lust und Sex erfahren? Dann hol dir unser E-Book “Die Sexgöttin” und bring dein Sexleben auf das nächste Level!

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment
  • Maria Schwarz
    29. Juli 2021

    Mir war gar nicht klar, dass lediglich der innenliegende Teil deiner Genitalien als Vagina bezeichnet wird. Ich habe wirklich ernsthafte Komplexe, was die Größe meiner Schamlippen angeht und mich nackt vor meinem Freund zu zeigen ist mir deswegen auch unangenehm. Ich werde mich mal beim Facharzt zum Thema Schamlippenverkleinerung beraten lassen.