Hol dir jetzt den Newsletter!

Muss man während der Periode wirklich auf Sex verzichten?

Posted on 7 Min Lesedauer

Die weibliche Periode: Für manche ist sie eine Erleichterung, denn sie bringt die Gewissheit nicht ungewollt schwanger geworden zu sein, für andere hingegen eine rhythmisch wiederkehrende körperliche Tortur, die sich durch schmerzhafte Krämpfe und Stimmungsschwankungen bemerkbar macht.

So unterschiedlich die Auswirkungen des weiblichen Zyklus und die Reaktionen von Frauen auf ihre Tage auch sein mögen, so deutlich ist dagegen die gängige Meinung, welche sich zum Thema Sex während der Periode etabliert hat: 45% aller Männer und Frauen geben an, allein die Vorstellung von Geschlechtsverkehr während die Frau ihre Tage hat, als abschreckend/eklig/unangenehm zu empfinden. Ob es nun der reine Ekel, die Lustlosigkeit oder einfach die Angst davor ist, das Bett mit Blutflecken zu überziehen; Fakt ist, dass für viele Paare während der Periode Sex-Sperre herrscht.

Im Grunde eine nachvollziehbare Einstellung, wenn man all die lästigen Nebeneffekte bedenkt. Doch ist Sex während der Periode wirklich auch weniger angenehm oder macht es in Wirklichkeit vielleicht genauso viel Spaß? All jene, die während ihrer Tage bisher auf die schönste Nebensache der Welt verzichtet haben, werden heute in ein kleines Geheimnis eingeweiht: wie man während seiner Periode noch besseren Sex haben kann!

Neugierig? Dann erhältst du in diesem Artikel die wichtigsten Tipps und Tricks, sowie einen ausführlichen Faktencheck, der dich im Handumdrehen zur Expertin auf diesem Gebiet machen wird!

Zyklus und Fruchtbarkeit

Viele junge Frauen denken fälschlicherweise, dass sie während ihrer Periode nicht schwanger werden könnten. Das Gerücht hält sich hartnäckig und trotzdem ist es falsch – man kann auch durchaus während der Periode schwanger werden! Spermien haben in der Gebärmutter eine Überlebenszeit von bis zu fünf Tagen. Unverhüteter Sex gegen Ende der Menstruation kann dazu führen, dass zum Zeitpunkt des folgenden Eisprungs noch Spermien vorhanden sind und somit eine Befruchtung möglich ist.

Um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, bieten sich unterschiedliche Methoden an, beispielsweise die exakte Verfolgung des Ovaluationszyklus und der Gebrauch von Verhütungsmitteln wie Kondomen oder Diaphragmen. Jedoch sollte man nicht nur zum Zwecke der Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft zu Verhütungsmethoden greifen, sondern auch zum Schutz vor infektiösen Geschlechtskrankheiten. Denn genauso wie man während seiner Periode schwanger werden kann, besteht in der Zeit (und auch sonst immer bei ungeschützem Sex) das Risiko sich mit Geschlechtskrankheiten zu infizieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer einen geeigneten Barriereschutz wie ein Kondom oder ein Lecktuch (Eis) zu verwenden.

Drei Gründe warum Sex während der Periode fantastisch ist

Jede Frau menstruiert in ihrem Leben etwa 450 Mal, im Schnitt sind das insgesamt ca. 2.280 Tage. Rechnet man das hoch, kommt man am Ende auf ganze sechs Jahre ohne Sex! Eine verdammt lange Zeit… Widmen wir uns also einmal der Frage, ob und wie Sex auch während der Periode Spaß machen kann.

1. Menstruationsblut als Gleitmittel

Viele Frauen werden trotz sexueller Erregung nicht feucht genug, damit es so richtig flutscht. Zu wenig Feuchtigkeit kann zu Beschwerden beim Sex führen. Wofür sonst Gleitgel eingesetzt werden muss, dient während der Periode das Menstruationsblut! Die zusätzliche Flüssigkeit kann die Vagina weitaus gleitfähiger machen und Schmerzen vorbeugen.

2. Orgasmen lindern Krämpfe

Bauchkrämpfe und Unterleibschmerzen sind die häufigsten Beschwerden während einer Periode. Diese können durch guten Sex behoben werden – oder auch mit ein paar einfachen Handgriffen (Masturbieren). 😉

Egal ob mit dem Partner oder allein besorgt: Orgasmen entspannen die Gebärmutter, da durch den erhöhten Blutfluss Endorphine freigesetzt werden. So lindern sie Krämpfe und Beschwerden. Hierbei gilt: Je stärker der Orgasmus, desto größer der Schmerzlinderungseffekt.

3. Regelmäßiger Sex kann die Dauer der Periode verkürzen

Ein weitestgehend unbekannter Positiveffekt von regelmäßigem Sex ist die Verkürzung der Periode. Das durch den Orgasmus hervorgerufene Zusammenziehen der Gebärmutter beschleunigt das Lösen der Gebärmutterschleimhaut, was wiederum dazu führen kann, dass sich die in der Regel siebentätige Periode um zwei oder drei Tage verkürzt.

Fazit: Sex ist das beste Heilmittel gegen deine Tage!

Hormone, Hormone, Hormone…

Dass Sex während der Periode sogar noch besser sein soll, erscheint vielleicht zunächst einmal unplausibel. Jedoch gibt es für dieses Phänomen eine ganz simple Erklärung: die Veränderung des Hormonhaushalts, sprich die unterschiedlichen Konzentrationen von Testosteron, Östrogen und Progesteron.

Progesteron ist ein von den Eierstöcken vor dem Eisprung freigesetzter Stoff, der die Gebärmutterschleimhaut auf die Befruchtung einer Eizelle vorbereitet. Wenn keine zu befruchtenden Eizellen vorhanden sind, baut der Körper die verdickte Schleimhaut ab und der Progesteronspiegel sinkt.

Im Laufe der zweiten Zykluswoche, während des Eisprungs, nimmt der Sexualtrieb rapide zu und Östrogen- und Testosteronspiegel erreichen ihren Höhepunkt. Die erhöhte Östrogenkonzentration hat einen ankurbelnden Effekt auf die eigene Stimmung und vor allem die Libido. Durch den Anstieg des Testosteronspiegels kann man in dieser Zeit besonders viel Lust verspüren und unglaubliche Orgasmen erfahren. Aber Achtung: Auch das Risiko für eine mögliche Schwangerschaft ist in dieser Zeit am höchsten!

Nach den ersten beiden Zykluswochen beginnt der Hormonspiegel dann wieder allmählich zu sinken, was körperliche und emotionale Beschwerden, beispielsweise Scheidentrockenheit aber auch Reizbarkeit verursachen kann – zugegeben nicht gerade das traumhafte Szenario für ein leidenschaftliches und ausgiebiges Liebesspiel, aber etwas womit man sich als Frau leider mit abfinden muss. Doch auch diese Phase geht vorüber. 😉

Warum wir beim Sex nicht ununterbrochen bluten

Allein die Vorstellung, Sex zu haben während die Frau in ihren Tagen ist, erscheint für viele Paare nicht besonders reizvoll. Ein blutiges Bett, das eher einem Tatort als einem erotischen Rückzugsort gleicht, ist der erste Gedanke der den meisten dabei in den Sinn kommt. Viele werden also überrascht sein, dass Sex während der Periode auch komplett fleckenfrei verlaufen kann und sich vielleicht kein einziger Tropfen Blut auf das Laken verirrt, wenn man nur ein paar Kleinigkeiten beachtet.

Frauen verlieren während ihrer Menstruation über einen Zeitraum von drei bis fünf Tagen im Schnitt ca. 60 ml Blut, das entspricht etwa 4 Esslöffeln. Jede Frau weiß somit aus eigener Erfahrung, dass das Menstruationsblut keinesfalls ununterbrochen herausspritzt. Die Gebärmutter ähnelt nämlich eher einem tropfenden Wasserhahn als einer Wasserbombe, was dafür sorgt, dass nur kleine Mengen Blut ausgeschieden werden und sich nach dem Sex allerhöchstens ein paar wenige Flecken auf dem Lacken wiederfinden können. Um dem vorzubeugen empfiehlt es sich, ein dunkles Handtuch unterzulegen und schon ist auch diese Gefahr gebannt.

Wie eklig ist Sex während der Periode?

Jetzt mal ganz ehrlich: Warum sollte man sich davor ekeln während der Periode miteinander zu schlafen, wenn wir es doch beim Sex immer mit einer Fülle an ausgeschiedenen Körperflüssigkeiten wie Scheidensekreten, Schweiß, Speichel und Sperma zu tun haben? Ob nun eine Körperflüssigkeit mehr oder weniger vorhanden ist, macht bei genauer Überlegung eigentlich gar keinen Unterschied.

Du findest den Gedanken, während deiner Periode Sex zu haben, trotzdem nicht besonders attraktiv? Dann ist der Grund dafür ein Naturinstinkt, eine grundsätzliche Abneigung gegenüber allem was Blut beinhaltet. Wenn du es schaffst dieses Gefühl zu überwinden, kannst du ganz entspannt auch während deiner Tage Sex haben. Und übrigens: Männer sind ziemlich triebgesteuert. Die Periode spielt für sie im Zweifel eine untergeordnete Rolle, sie wollen einfach nur das eine. 😉

Geheimtipp: Es gibt besondere Tampons, die beim Sex in der Vagina bleiben können und durch ihr weiches Material kaum spürbar sind. Meist sind sie etwas teurer als normale Tampons, doch es lohnt sich! Hier findest du die sogenannten “Soft-Tampons”, die speziell für Sex während der Periode entwickelt wurden. (Amorelie)

Sprich mit deinem Partner!

Neben plagenden Schmerzen und Krämpfen leiden besonders viele Frauen darunter, sich während ihrer Menstruation nicht besonders sexy zu fühlen.

Typische Symptome wie wunde Brüste, Menstruationskrämpfe, Bauchschmerzen und Migräne führen dazu, dass bereits der bloße Gedanke daran mit einem Mann ins Bett zu gehen für schlechte Laune sorgt und man sich von vorn herein gegen Sex entscheidet.

Um dieses Problem zu beheben gibt es eine ganz simple Lösung: Sprich mit deinem Partner darüber wie du dich fühlst, denn Kommunikation ist das A und O! Bitte ihn bestimmte Körperstellen, die dir Unbehagen bereiten, mit besonderer Vorsicht zu behandeln oder gar nicht zu berühren und erzähl ihm was sich während deiner Tage für dich gut anfühlt und was nicht. Auch die Natur ist auf deiner Seite: Der Östrogenspiegel ist in der Mitte der Periode am höchsten, was bedeutet, dass dein Sextrieb auf Hochtouren läuft.

Top 3 der geeignetsten Stellungen für Sex während der Periode

1. Missionarsstellung

Beim Sex oben zu sein macht Riesenspaß, jedoch solltest du während der Periode lieber auf die Missionarsstellung setzen. Die Wahrscheinlichkeit das Bettlacken zu beflecken ist in waagerechter Position deutlich geringer als in der Senkrechten.

2. Doggy-Style

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist Sex in der Doggy-Stellung. Diese bietet sich besonders deshalb an, weil dabei der Gebärmutterhals in eine höhere Position verlagert wird. So verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Partner bei der Penetration anstößt, was vorallem während der Periode unangenehm sein kann.

3. In der Dusche

Sex unter angenehm warm herabplätscherndem Wasser kann eine tolle Möglichkeit sein, sich mit dem Partner auch während der Periode nach Lust und Laune zu vergnügen, ohne sich dabei auch nur die geringsten Gedanken um blutige Bettwäsche zu machen.

Unter der Dusche empfiehlt sich eine sichere Stellung damit keine Unfälle passieren. Auf allen Vieren seid ihr am stabilsten und vor dem Ausrutschen sicher. Sollte die Dusche dafür zu klein sein, könnt ihr auch eine gebeugte Haltung ausprobieren: Du stehst mit gespreizten Beinen leicht nach vorn gelehnt, dein Partner hinter dir.

Die Sexgöttin-Methode

Du bist dir unsicher wie du deinen Partner davon überzeugen kannst, auch während deiner Periode mit dir zu schlafen? Mit den Waffen einer Frau wickelst du ihn ganz leicht um den Finger!

Schnapp dir unser E-Book “Die Sexgöttin” und sicher dir die besten Verführungstricks und Sextipps direkt von unserem Experten Tim Kleewald! Diese funktionieren übrigens immer – egal ob du deine Tage hast oder nicht. 😉

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare