Hol dir jetzt den Newsletter!

Schlucken oder Spucken?

Posted on 6 Min Lesedauer

„Soll ich schlucken oder spucken?“ ist die große Frage im Kopf vieler Frauen, wenn der Blowjob zum Erfolg geführt hat. Während es für die einen vollkommen normal ist zu schlucken und das warme Sperma im Mund manche sogar richtig anmacht, wollen andere es lieber auf dem gleichen Weg wieder loswerden wie es hineingelangt ist.

Egal wofür du dich entscheidest: In diesem Beitrag verraten wir dir, wie du richtig schluckst oder elegant und höflich spuckst.

Warum stehen Männer darauf, dass Frauen blasen?

Während du vor deinem Partner kniest und dir schon die Frage stellst, ob du sein Sperma später schlucken oder lieber ausspucken solltest, hat er ganz andere Gedanken im Kopf. Ein Blowjob bedient unzählige Fantasien, auf die Männer total abfahren. Sie lieben es, deinen Kopf festzuhalten und zu sich zu drücken, sodass der Penis weit in deinen Rachen hineingeschoben wird. Ein besonderes Hochgefühl löst es bei Kerlen aus wenn du dabei würgen musst, dir die Augen tränen oder dir die Spucke aus dem Mund läuft. Und es törnt sie die Vorstellung an, mit deinem Mund dasselbe zu tun, wie mit deiner Vagina.

Grundsätzlich gilt: Du bestimmst, was und wer in deinen Mund kommt. Wenn du keinen Oralverkehr möchtest, musst du deinem Partner auch keine Blowjobs geben. Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass du ihm damit eine sehr große Freude machen und unbeschreiblich tolle Gefühle bescheren kannst. Du magst es geleckt zu werden? Dann kann er davor, danach oder während du bläst deine Vagina mit seiner Zunge verwöhnen oder dich fingern. So kommt ihr beide auf eure Kosten. Und du wirst sehen, für die meisten Männer ist der Blowjob das Non-Plus-Ultra und ein Orgasmusgarant. Das zu spüren kann auch für einen selbst sehr stimulierend sein.

Wenn du ein paar Anregungen für heiße Oralsexstellungen suchst, gibt es hier viele Tipps für das perfekte Vorspiel mit dem Mund.

Warum stehen Männer so auf das Blasen?

Warum ist es für Männer überhaupt ausschlaggebend ob man spuckt oder schluckt?

Wir können lange hin und her überlegen und viele Gründe suchen, aber letztendlich ist es immer eine Frage des männlichen Egos. Viele Männer haben das Gefühl, es hätte der Partnerin nicht gefallen, wenn sie nicht geschluckt hat. Sie fühlen sich zurückgewiesen. Das kommt dir sicher absurd vor, denn schließlich hatte der Mann ja seinen Orgasmus. Und du fragst dich zurecht „Ist der Höhepunkt nicht alles was zählt?“ So einfach ist es leider nicht… Natürlich wird jeder Kerl dich dafür lieben in deinen Mund gekommen zu sein. Aber das Sperma danach auszuspucken ist für die meisten ein Zeichen dafür, dass es dir nicht gefallen hat und ruiniert das perfekte Erlebnis sofort wieder.

Das Schlucken löst bei Männern zwar keine körperliche Befriedigung aus, dennoch sind die meisten davon überzeugt, dass du den Blowjob nur dann auch selbst genossen hast, wenn du am Ende schluckst. Es zeigt ihnen, dass du Freude an dem hast was du da tust und das gibt ihnen ein gutes Selbstwertgefühl.

Warum ist der Ruf vom Spucken so schlecht?

Das liegt daran, dass im Allgmeinen hauptsächlich unangenehme und schlechte Dinge mit dem Spucken in Verbindung gebracht werden. Menschen spucken wenn sie angewidert, geekelt oder frustriert sind. Wenn wir krank sind spucken wir ebenfalls und auch wenn wir einen schlechten Geschmack im Mund haben. Die Assoziation des Spuckens als etwas Negatives ist tief in unserem Unterbewusstsein verankert. Deshalb empfinden Männer es als entsprechend ablehnend und zurückweisend.

Dabei ist der Grund warum manche Mädels nicht schlucken wollen natürlich im Grunde einfach und nachvollziehbar: Meist liegt die Ursache im Geschmack. Kein Penis schmeckt wie ein leckerer Lolli und nicht ohne Grund gibt es keine Kaugummis in der Geschmacksrichtung “Sperma”. Niemand verpasst seinem Kerl einen Blowjob, weil es so lecker schmeckt. Man möchte seinem Partner einen blasen, weil man ihn sexy findet und es liebt, wie er darauf reagiert.

Nun kannst du dir noch so viel Mühe geben und den besten Blowjob der Welt abliefern, was am Ende bleibt ist immer der letzte Eindruck. Wenn du das Sperma nachdem dein Partner gekommen ist ausspuckst, wird er irgendwie das Gefühl haben es hat dir nicht gefallen oder er ekelt dich an. Um das zu verstehen muss man versuchen sich in den Partner hineinzuversetzen und die Sache mit den Augen eines Mannes zu sehen.

Fazit: Männern könnte es rein theoretisch egal sein, ob man nach erfolgreichem Blowjob schluckt oder spuckt – denn mit dem Orgasmus haben sie ihren Gefühlshöhepunkt erreicht. Aber leider ist es ihnen nicht egal. Und so bleibt uns letztlich nur, diesen Umstand zu akzeptieren.

Warum ist der Ruf vom Spucken so schlecht?

Was sind die Alternativen zum Spucken?

Falls du dich entscheiden solltest nicht zu schlucken, heißt das trotzdem nicht zwangsläufig, dass du deinen Partner mit einem schlechten Gefühl zurücklassen musst. Es gibt ein paar Tricks, wie man um das Schlucken herumkommt ohne ihn zu enttäuschen:

Du kannst das Sperma beispielsweise langsam aus deinem Mund über dein Kinn herauslaufen lassen. Das mag für dich merkwürdig erscheinen, aber deinen Partner wird es anmachen zu sehen, wie sein Liebessaft an deinem Körper herunterläuft. So kannst du ihm auch vermitteln, er habe dir so eine große Ladung verpasst, dass du sie nicht mal schlucken kannst. 😛

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Sperma gar nicht erst in deinen Mund zu lassen. Wenn er kurz davor ist zu kommen, ziehst du den Penis heraus und lässt ihn stattdessen auf dein Gesicht oder deine Brüste spritzen.

Möchtest du wissen, wie du deinen Partner zur Abwechslung auch mal ohne Blowjob um den Verstand bringen kannst, schau dir unbedingt diese 15 Tricks an.

Wie schluckt man richtig?

Beim Schlucken ist die Stellung wichtig, in der du dich befindest wenn er kommt. Liegst du auf dem Rücken und er ist über deinem Gesicht, sind deine Möglichkeiten auf seinen Orgasmus zu reagieren gering und es kann passieren, dass du husten musst und dich verschluckst. Besser ist es fürs Schlucken oben zu sein oder vor ihm zu knien.

Ein Teelöffel Sperma hat ca. 20 Kalorien.

Wissen für alle die angeben wollen

Der Geschmack des Spermas ist von Mann zu Mann unterschiedlich. Seine Ernährung hat dabei großen Einfluss auf das Aroma. Falls du es lieber weniger bitter und dafür etwas süßer hättest, bitte deinen Partner weniger Fleisch und stattdessen mehr Obst zu essen. Bananen eignen sich besonders gut. 😉

Ein Blowjob macht für beide am meisten Spaß, wenn der Penis schön feucht ist. Dafür kann man auch Gleitmittel benutzen. Wenn du eins mit Geschmack wählst, kannst du dir das Sperma nach Lust und Laune versüßen. Hier findest du eine große Auswahl an Gleitgels mit Geschmack.

Love-Weekend.de

Sollte ich meinem Partner zuliebe schlucken?

Beim Thema Oralsex und vor allem bei der Frage „Schlucken oder spucken?“ empfiehlt es sich, mit dem Partner offen darüber zu kommunizieren, was man möchte und bei welchen Dingen man vielleicht Bedenken hat. Grundsätzlich gilt: Es ist dein Mund und du bestimmst, ob dein Partner darin kommen darf oder nicht. Mach dir bewusst, welches Gefühl es in deinem Partner auslösen kann, wenn du nicht schluckst. Wäge für dich persönlich ab ob du es ihm zuliebe tun kannst, oder du dich absolut unwohl dabei fühlst.

Entscheidest du dich gegen das Schlucken, lass deinen Partner unbedingt wissen, dass dies keine Ablehnung darstellt. Mach ihm deutlich, dass du gern bläst und es nichts mit ihm oder seinem Sperma zu tun hat wenn du nicht schluckst.

Die Sexgöttin-Methode

Blowjobs sind eine fantastische Möglichkeit um deinen Mann zur Ekstase zu bringen. Für noch mehr super Tipps wie du deinen Partner heiß machen kannst, schnapp dir unser E-Book “Die Sexgöttin”!

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare