Hol dir jetzt den Newsletter!

Übergewichtig und Sex? Unbedingt!

Posted on 9 Min Lesedauer

Wie sieht deine Vorstellung von einem sexy Körper aus? Schlank, muskulös und schön gebräunt? Und definitiv ohne Cellulite, Speckröllchen oder Winkearme? Die meisten Menschen würden zustimmen. Denn die Botschaften, die wir von den Medien und der Gesellschaft täglich vor Augen geführt bekommen, sagen uns schon in jungen Jahren, dass dünne, weiße, europäisch aussehende Menschen den Maßstab der Schönheit darstellen.

Dabei entspricht ein Großteil der Gesellschaft diesem Stereotyp ganz und gar nicht. Schnell kann so das Gefühl aufkommen, nicht begehrenswert, unterdurchschnittlich und schlicht unsexy zu sein.

Ganz gleich ob du dich als kurvig, fett, XL, XXL, XXXL oder irgendwo darüber oder dazwischen bezeichnen würdest und du Sex haben willst, sei dir bewusst, dass du sexy bist! Jeder hat ein Recht sich sexy und schön und in der eigenen Haut einfach wohl zu fühlen. Der einzige Unterschied für Menschen mit Übergröße ist, dass (zumindest beim Sex) unter Umständen ein paar Anpassungen vorgenommen werden sollten. Kennst du das Gefühl, wenn die Haare im Gesicht total nerven? Oder die Unterwäsche zwickt, weil sich im Schritt was eingeklemmt hat? Ein Pferdeschwanz oder ein kurzer korrigierender Griff können hier schnell Abhilfe verschaffen. Genauso ist es auch, wenn man ein paar Pfunde zu viel mit sich herumträgt. Ausgewählte Kleidung, schöner Schmuck und eine tolle Ausstrahlung lenken ganz schnell von vermeintlichen Problemzonen ab und man fühlt sich gleich viel wohler! Am Ende des Artikels wirst du wissen, schon ein kleiner Trick kann Großes bewirken!

Wer sich trotz allem sehr unwohl mit dem eigenen Körper fühlt, sollte natürlich darüber nachdenken einen Arzt aufzusuchen, um über Diätmöglichkeiten und andere Ernährungs- und Sportmaßnahmen zu sprechen. Es kann auch eine Fettabsaugung oder das Legen eines Magenbands helfen. Mach dich vorher sorgfältig mit Chancen und Risiken solcher Eingriffe vertraut, bevor du dich dafür oder dagegen entscheidest!

Steh zu deiner Fülle!

Es gibt viele übergewichtige Frauen, die gerne mit kleineren und schlankeren Partnern schlafen würden. Schnell kommt der Gedanke auf, dass das aufgrund der starken körperlichen Unterschiede nicht funktionieren kann. Oft können diese Frauen den Sex nicht wirklich genießen, da sie sich gehemmt, unsicher und in der eigenen Haut unwohl fühlen. Sie können nicht richtig loslassen und den Sex genießen.

Übergewichtig und Sex? Unbedingt!

Eine der Grundvoraussetzungen für erfüllten Sex als übergewichtige Frau ist es, das Gefühl der Partner könnte einen dick oder unerotisch finden, zu überwinden. Oftmals sorgt die Angst vor Ablehnung dafür, dass übergewichtige Frauen versuchen, sich ihrem Partner überhaupt nicht nackt zu zeigen, indem sie beispielsweise das Licht beim Sex ausmachen oder Teile der Kleidung anbehalten. Kommt dir das bekannt vor? Führ dir vor Augen, dass dein Partner dich trotz der überschüssigen Pfunde begehrenswert findet…wieso sonst sollte er mit dir schlafen wollen? 😉

Lena (27), eine unserer Leserinnen, ist ebenfalls eine Frau in Übergröße. Sie erzählte Folgendes: “Mein erster Freund wusste genau wie dick ich war und ratet mal: Er wollte dennoch Sex mit mir haben! Und was eigentlich noch wichtiger ist, er liebte es regelrecht, meine Extrapfunde in Bewegung zu sehen! Es dauerte lange bis ich merkte, dass meine Partner nicht trotz, sondern wegen meines dicken Körpers mit mir Sex hatten.“

Es gibt viele Männer, die einfach auf üppigere Frauen stehen. Dies zu verstehen und dadurch wieder Selbstbewusstsein zu schöpfen ist ein langer Prozess.

Wenn man sein ganzes Leben gesagt bekommt, dass dicke Körper nicht sexy sind, dauert es einige Zeit bis man begreift, dass Sexyness nicht vom Körpergewicht abhängt. Und diese Erkenntnis kommt meist nicht über Nacht. Es kann Monate dauern, manchmal auch Jahre. Aber je eher du lernst, dich so sexy zu fühlen wie du bist, desto eher wirst du deine Sexualität in vollem Umfang genießen können. Und das gilt im Übrigen für jeden Menschen, nicht nur für Dicke.

Wenn du in einer Beziehung bist, mach dir bewusst, dass dein Partner dich wirklich und aufrichtig begehrt. Ruf dir diesen Gedanken ins Bewusstsein, in Situationen in denen es dir schwer fällt loszulassen oder du dich in deinem Körper unwohl fühlst.

Sara (28) drückte es so aus: “In unserer Kultur hat man uns beigebracht, sich vor Speckröllchen zu ekeln und sich davor zu fürchten, dass die Haut auch nur einen Millimeter hängt . Selbst den größten Feministinnen gefällt manchmal nicht, was sie im Spiegel sehen.” Bestimmt kennst du das Gefühl auch…

Das Teilen des eigenen Körpers mit einem anderen Menschen ist ein sehr intimer Moment in dem wir besonders verletzlich sind, da alle Details zum Vorschein kommen, dir wir selbst an uns nicht mögen. Deshalb ist es ganz wichtig, sich selbst bewusst zu machen: Du brauchst dich beim Sex wirklich niemals für deinen Körper zu schämen. Sex ist dazu da, ihn zu genießen und unsere menschliche Fähigkeit zu feiern, Lust zu geben und zu empfangen. Anstatt dir Gedanken um dich und dein Aussehen zu machen, genieße es einfach wenn der Partner deinen Bauch und andere Körperstellen liebkost – weicher, voluminöser Speck gibt ihm was zum Anpacken und das ist für deinen Partner ein absoluter Antörner!

Zumeist sind die Hüften, der Bauch und die Oberschenkel von den zusätzlichen Pfunden betroffen. Viele Männer empfinden dies als einzigartig weiblich und sehr erotisch. Alle Kurven, die man tagsüber unter weiten Pullis verstecken kann, sollten nachts in ihrer ganzen Pracht zum Vorschein kommen!

Vorbereitung ist alles!

Bevor man sexuell intim wird, kann es sich lohnen einige Vorbereitungen zu treffen.

Bevor man sexuell intim wird, kann es sich lohnen einige Vorbereitungen zu treffen.

Besorge dir einige große und feste Kissen! Diese können in verschiedenen Stellungen untergelegt werden und dienen als Polster oder Stütze. Außerdem empfiehlt es sich, anstelle von weichen Matratzen in die man einsinkt, eine feste und federnde Unterlage für das heiße Vergnügen zu nutzen. So schaffst du die besten Voraussetzungen, um deinen Körper beim Sex optimal einsetzen zu können!

Oft wird übergewichtigen Frauen nachgesagt sie hätten besonders große Vaginas. Kann das stimmen? Würde das nicht auch bedeuten, dass dicke Frauen automatisch auch größere Nieren haben oder größere Augen…? Natürlich ist das Ganze also nur ein Mythos. Die Vagina befindet sich im Inneren des Körpers. Nur weil dieser insgesamt schwerer ist, heißt das nicht, dass auch die Vagina oder andere Organe größer sind! Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Vagina sich für den Mann sogar enger anfühlt, da diese bei dicken Frauen oft von mehr Fettpölsterchen (Schamhügel, Schamlippen) umgeben ist. Ein gutes Gleitmittel auf Wasserbasis ist hier Gold wert. Damit könnt ihr für bessere Gleitfähigkeit sorgen und Widerstand sowie unangenehme Reibung vermeiden. Schaut euch hierzu doch mal diese riesige Auswahl an und lasst euch inspirieren ;).

Geeignete Sexstellungen

Es gibt viele Stellungen, die auch für schlanke und bewegliche Menschen eine Herausforderung darstellen. Man muss also kein schlechtes Gewissen haben, wenn üppige Körper nicht ganz so wollen wie der Kopf 😉 Falls du neue Stellungen ausprobieren willst, sprich im Vorfeld mit deinem Partner drüber und behalte dabei im Hinterkopf, dass nicht alles auf Anhieb (oder vielleicht überhaupt nicht) klappen wird. Das ist absolut kein Grund sich zu schämen oder enttäuscht zu sein. Man sollte so eine Situation einfach mit Humor nehmen und sich nur auf Partner einlassen, die Verständnis zeigen und solche Gefühle gar nicht erst vermitteln. Freude und Spaß am Experimentieren lautet allgemein die Devise.

Falls der Partner nicht über das gemeinsame Sexleben reden will, kann das verschiedenste Gründe haben. Oftmals hilft es, wenn du die Initiative ergreifst und einfach mal vorschlägst, eure Sexstellungen anzupassen. Wir haben die besten Tipps und Tricks herausgesucht, mit denen auch beleibtere Leute so richtig viel Spaß im Bett haben können:

1. Missionarsstellung

Bestehen bezüglich der Köperfülle große Unterschiede zwischen dir und deinem Partner, kann die Missionarsstellung eine Herausforderung darstellen. Der Speck an Bauch und Oberschenkeln ist dabei oft im Weg.

Hier lohnt sich ein Kissen! Die Frau legt es entweder unter den unteren Rücken oder direkt unter ihren Po. Dann zieht sie die Oberschenkel Richtung Brust und bietet dem Partner so ausreichend Platz, um tief in die Vagina eindringen und diese penetrieren zu können.

2. Die Reiterstellung

Zunächst ist es wichtig sich von dem Gedanken zu befreien, man könnte den Partner erdrücken, wenn man oben sitzt. Das wird nicht passieren. Achte wenn du reitest nur darauf, dein Gewicht nicht komplett auf den Lendenbereich zu konzentrieren, sondern stütze dich mit den Händen auf dem Bett und/oder der Brust des Partners ab, sonst kann die Reiterstellung bei ihm Schmerzen verursachen. Außerdem lohnt es sich, dem Partner ein Kissen unter den Po zu legen. So kannst   du dich leichter auf ihn setzen und er in dich eindringen.

Eine weitere Herausforderung der Reiterstellung kann für viele Frauen die Mobilität darstellen.

Wenn du merkst, wie du müde wirst und dir die Kraft ausgeht, fordere deinen Partner auf von unten mit den Händen mitzumachen! So kannst du ein wenig verschnaufen und die Zeit oben voll genießen! Ihm wird es mit Sicherheit Freude bereiten, mit seinen Händen an deinem Arsch ein wenig mithelfen zu dürfen. Außerdem lässt sich mehr Masse zwar etwas schwerer, dafür aber umso heftiger und länger in Schwung versetzen.

3. Der Doggy-Style

Die Hündchenstellung ist eine beliebte Sexstellung, da sie dem Mann viel Spielraum bietet und dein dicker Bauch nicht in die Quere kommen kann.

Wenn Frau mit einem besonders Großen Hinterteil gesegnet ist, kann aber auch diese Position zu Komplikationen führen. Mit geradem Rücken auf allen Vieren zu sein wird dann schnell unangenehm und der Po steht der Penetration im Weg.

 Der Doggy-Style

Versuch beim Doggy deinen Kopf abzulegen. So entsteht ein anderer Winkel, der ein bequemeres Eindringen in die Vagina ermöglicht. Außerdem kannst du auch hier ein Kissen zu Hilfe nehmen. Leg es dir zusätzlich unter deine Knie. Zusammen mit dem gesenkten Kopf entsteht viel Raum für ihn um einzudringen und die Position wird auch für dich super bequem!

Also Mädels: bei allen Stellungen ist Probieren und Genießen angesagt! 😉

Falsch: Nur die Penetration im Blick haben

Wenn einem der Geschlechtsverkehr – sei es aus körperlichen oder Vertrauensgründen – schwerfällt oder unangenehm ist, gibt es viele geniale Möglichkeiten, Sex ohne Penetration zu haben. Es gibt kein Richtig oder Falsch beim Sex. Denn Sex ist kein „Rein, raus, fertig, aus“. Es geht dabei um viel mehr als nur die Penetration.

Stellt dir vor in deinem Bett zu liegen, dein Partner stimuliert mit den Fingern die Klitoris und küsst dabei zärtlich deine Nippel… ist das nicht auch eine Form von Sex? Oder du bist allein und die Hand verschwindet kurz in der Schublade neben dem Bett, um einen Dildo oder Vibrator zum Vorschein zu bringen? Sex ist, was immer du willst! Lass dir nicht einreden, nur für das Wohl eines anderen verantwortlich zu sein. Du hast beim Sex vieles selbst in der Hand und wenn man mit seinem Partner über gemeinsame Wünsche und Bedürfnisse redet, findet sich immer eine Möglichkeit um beide glücklich zu machen.

Love-Weekend.de

Richtig: Sei stolz auf deinen Körper!

Frauen wie Männer sollten den Sex immer den körperlichen Gegebenheiten anpassen. Ein zu dicker Bauch kann etwas angehoben oder zur Seite geschoben werden, die Beine nach hinten genommen und die Penetration durch Veränderung des Winkels erleichtert werden.

Gewichtsbedingten Schmerzen, wie zum Beispiel beim Reiten in den Hüftgelenken, können mit einem Kissen unter dem Po des Partners leicht Abhilfe geschaffen werden. Auch ein herunterhängender Bauch beim Doggy-Style kann mit einem Kissen gestützt und so der Schwerkraft ein Schnippchen geschlagen werden.

Mit den vorangegangenen Tipps und Tricks bist du bestens vorbereitet, den Sex mit Übergröße in vollen Zügen genießen zu können. Führe dir immer wieder bewusst vor Augen, dass dein Körper nicht gegen dich arbeitet – setze die extra Masse zu deinem Vorteil ein und genießen den Sex!

Die Sexgöttin-Methode

Jetzt heißt es also: Ausprobieren, experimentieren, anpassen. Die erläuterten Sexstellungen sind längst nicht alles, was das Sexuniversum zu bieten hat. 😉 Ein Blick in unser E-Book „Die Sexgöttin“ wird sich auf jeden Fall lohnen! Darin erfährst du noch viel mehr darüber, welche Stellungen es gibt, wie man einen Mann zur Ekstase treibt und welche Möglichkeiten es sonst noch gibt, um deinen Partner zu verwöhnen.

XOXO
signature

Artikel teilen

Erzähl uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch keine Kommentare